Wirtschaft : Umsatzeinbruch bei ID Media im dritten Quartal

hw

Die Berliner Internet-Agentur ID Media will trotz massiv eingebrochener Erlöse im kommenden Jahr erstmals Gewinne erwirtschaften. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres sank der Umsatz auf 5,6 Millionen Mark, im vergleichbaren Vorjahreszeitraum beliefen sich die Erlöse noch auf 18,3 Millionen Mark. Gleichzeitig erhöhte sich erneut der Verlust: Das Minus belief sich auf 10,4 Millionen Mark nach 8,2 Millionen im dritten Quartal 2000.

Das Unternehmen bietet unter anderem Kommunikationsplattformen, Web-Seiten und Software für die Internet-Wirtschaft an. Viele Internetagenturen kämpfen mit der schlechten Konjunktur und der Zurückhaltung ihrer Kunden bei IT-Investitionen. Opfer dieser Entwicklung war zuletzt die Kabel New Media AG, die Insolvenz anmelden musste.

"Der Markt gibt zurzeit nichts her", erklärt Ulrich Rosen, Investor Relations Manager von ID Media, den Umsatzeinbruch. Außerdem müsste ID Media wegen Filialschließungen und Entlassungen von Mitarbeitern Umstrukturierungskosten von fünf Millionen Mark verkraften.ID Media kommt in den ersten neun Monaten 2001 auf einen Umsatz von 35 Millionen Mark bei einem Betriebsergebnis von minus 25,7 Millionen. Das ist ein Umsatzrückgang von 23 Millionen Mark zum Vorjahr, bei einer Steigerung des Verlusts um knapp zehn Millionen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben