Umsatzeinbußen : Rauchverbot treibt Kneipen in den Ruin

Mehrere Monate nach Einführung des Rauchverbots in Gaststätten und Restaurants müssen viele Wirte zum Teil deutliche Umsatzeinbußen verkraften. Elf Prozent der Einraumkneipen stehen vor dem Aus.

Raucherkneipe
Guten Zeiten. Als das Rauchen in Kneipen noch gestattet war. Jetzt stehen viele Kneipen vor dem Aus. -Foto: dpa

BerlinNach einer Umfrage der "Bild"-Zeitung bei den Gaststättenverbänden und Industrie- und Handelskammern in allen Bundesländern liegt der Umsatzrückgang durchschnittlich bei 20 bis 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Berliner Gaststätten beklagen die Wirte sogar bis zu 70 Prozent weniger Einnahmen. Besonders betroffen seien kleine Eckkneipen und Bars mit nur einem Raum.

Wie die Zeitung weiter schreibt, führen die Verbände den Umsatzrückgang auf sinkende Gästezahlen wegen des Rauchverbots zurück. Vielen Kneipen drohe dadurch jetzt sogar das Aus. Der Sprecher des Verbandes Dehoga NRW, Thorsten Hellwig, sagte: "Wir erwarten, dass elf Prozent der so genannten Einraumbetriebe zum 1. Juli 2008 schließen müssen." (tbe/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar