UMWELTVERBÄNDE ATTACKIEREN RÖSLER : „Minister hintertreibt Energiewende“

Rösler Foto: dpa
RöslerFoto: dpa

Das Vorgehen

ist ungewöhnlich, der Ton schroff. Mit einem Ignoranten und Saboteur wolle man sich nicht an den Tisch setzen, schreiben die Umweltverbände, darunter BUND, Umwelthilfe und WWF, an Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP). Man empfinde es als „demonstrative Ignoranz, dass Sie den Umweltverbänden einerseits öffentlich haltlose Vorwürfe machen und andererseits jeder ernsthaften Auseinandersetzung mit denen aus dem Wege gehen, die die Energiewende im Gegensatz zu Ihnen seit Jahrzehnten vorantreiben“. Die Ökoverbände werfen dem Minister vor, die Umstellung der Wirtschaft „persönlich zu hintertreiben“ und „die Dynamik der Energiewende auszubremsen“. Als Beispiel nennen sie den „Frontalangriff“ auf die Photovoltaik. Mitte Januar hatten die Umweltschützer Rösler um ein Gespräch gebeten, jetzt bekamen sie eine Einladung für den 9. August. Die schlugen sie aus. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar