UNBELASTET EINKAUFEN : Welche Siegel Ihnen bei der Auswahl helfen

TEXTILES VERTRAUEN



Der Öko-Tex Standard 100 ist ein weltweit einheitliches Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Produkte. Produkte, die das Label tragen, sind frei von gesetzlich verbotenen Substanzen wie krebserregenden Farbstoffen. Auch gesetzlich reglementierte Stoffe wie Formaldehyd, Weichmacher oder Schwermetalle sind verboten. Gesundheitsbedenkliche Chemikalien wie Pestizide oder allergisierende Farbstoffe sind ebenfalls tabu. Zertifiziert werden (Heim-)Textilien und Möbel. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Prüfzeichen eine eigene Prüfnummer enthält und dass das Prüfinstitut angegeben ist.

BLAUER ENGEL

Der Blaue Engel ist die erste und älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung für Produkte und Dienstleistungen. Die Produkte müssen in puncto Schadstoffbelastung strenge Kriterien erfüllen: So sind zum Beispiel synthetische Duftstoffe, Flamm- und Holzschutzmittel nicht erlaubt. Auch ökologische Kriterien bei der Holzgewinnung und soziale Bedingungen bei der Herstellung werden berücksichtigt.

„SPIEL GUT“-SIEGEL

Das Siegel wird vom Arbeitsausschuss Kinderspiel + Spielzeug e.V. vergeben – unabhängig von der Spielwarenindustrie. Jährlich werden rund 500 Artikel zur Kennzeichnung vorgeschlagen, etwa die Hälfte erhält das Siegel dann auch. Der Arbeitsausschuss bewertet Kriterien wie Spielwert, Umweltverträglichkeit, Haltbarkeit, Material und Sicherheit. Seit 2005 erhält nur noch PVC-freies Spielzeug das Qualitätssiegel. Insgesamt sind die gesundheitlichen und ökologischen Kriterien jedoch nicht sehr streng. Dafür kann das Siegel eine Hilfe bei der Auswahl von Spielzeug mit pädagogischem Mehrwert sein.

NATUREPLUS

Natureplus ist das internationale

Qualitätszeichen für nachhaltige

Wohn- und Bauprodukte. Ausgezeichnet werden etwa Bodenbeläge, Farben,

Lacke, Holz und Kleber. Um das Siegel zu bekommen, dürfen die Produkte keine schwermetallhaltigen Verbindungen enthalten. Eine Volldeklaration aller Einsatzstoffe ist nötig. Zudem soll

mit den Produkten Energie gespart

werden.

ETG-SIEGEL

Das Teppichsiegel der Europäischen Teppichgemeinschaft erhalten

Böden, die die GuT-Kriterien einhalten, das heißt, die geruchsneutral und schadstofffrei sind. Außerdem setzt das Siegel bestimmte Qualitäten voraus, etwa bei der Strapazierfähigkeit. jba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben