Wirtschaft : Unentschieden ins Wochenende

-

(Tsp). Zum Wochenausklang schwankten die Notierungen an den Deutschen Börsen zunächst stark. Am Morgen gab es eine Reihe von Verkäufen, weil viele Anleger die Gewinne des Vortags mitnehmen wollten. Dann schaffte es der Deutsche Aktienindex Dax immer wieder nur kurz in die Gewinnzone. Der Grund: Auch die USBörsen konnten die Kursgewinne vom Vortag zunächst nicht, halten trotz des angekündigten milliardenschweren Konjunkturprogramms der US-Regierung. Der Dax schloss daher bei 3092,94 Punkten, 0,39 Prozent schwächer.

Größter Gewinner unter den Dax-30-Werten waren die Aktien des Finanzdienstleisters MLP. Sie kletterten um 10,82 Prozent auf 12,09 Euro. Das Papier hatte zum Jahresende stark an Wert verloren. Jetzt seien Anleger wieder dabei aufzuspringen, begründeten Händler die Kurssteigerungen. Auf der Verliererseite waren dagegen Daimler-Chrysler-Aktien. Der Wert sackte um 3,42 Prozent auf 30,81 Euro. Chrysler-Chef Dieter Zetsche hatte angekündigt, die US-Tochter werde im ersten Quartal 2003 wohl ihre Produktion drosseln müssen. Die Unlust der deutschen Verbraucher bekam der Handelskonzern Metro zu spüren. Nach schlechten Prognosen des Einzelhandelsverbandes verlor die Metro-Aktie rund drei Prozent auf 24,11 Euro.

Am Rentenmarkt dominierten die Minuszeichen. Der Rentenindex Rex verlor 0,40 Prozent auf 117,07 Punkte. Der Bund Future sank um 0,2 Prozent auf 112,31 Punkte, während die Umlaufrendite auf 4,03 (Donnerstag: 3,94) Prozent stieg. Der Euro-Kurs fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,0392 (Donnerstag: 1,0446) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9623 (0,9573) Euro.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben