Wirtschaft : United Visions: Fernsehproduzent mit Gewinnzuwachs

Der am Neuen Markt notierte Berliner Fernsehproduzent United Visions hat seinen Gewinn bei stagnierenden Umsätzen gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg im vergangenen Jahr um 33 Prozent auf 1,9 Millionen Euro (3,7 Millionen Mark). Der Umsatz sank dagegen leicht von 14,4 auf 14,3 Millionen Euro, teilte der Vorstand am Freitag bei der Vorlage der Bilanz in Berlin mit.

Ursprünglich hatte der Vorstand eine Erlössteigerung auf 19,4 Millionen Euro erwartet, die aber im dritten Quartal auf 13,3 Millionen Euro nach unten korrigiert werden mussten. Die Hauptursache hierfür war die abrupte Einstellung des TV-Magazins "Newsmaker", das United Visions für den Axel-Springer-Verlag produziert hatte. Der Aktienkurs, der beim Börsengang im Juni 2000 noch bei 24 Euro gelegen hatte, stürzte darauf steil ab. Am Freitag stieg er stärker als der Gesamtmarkt um fast sieben Prozent auf 6,52 Euro.

Wegen der Erlöse aus dem Börsengang verbesserte sich das Finanzergebnis. Der Jahresüberschuss wurde mit 1,3 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Für das laufende Jahr will sich der Vorstand wegen Fehleinschätzungen im vergangenen Jahr nicht auf Umsatz- und Gewinnprognosen festlegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben