Unternehmen Belvédère : Bruce Willis setzt auf Wodka

Kaum hat der Hollywoodstar angekündigt, den angeschlagenen Wodkahersteller Belvédère finanziell unterstützen zu wollen, stieg die Aktie von Belvédère um 23 Prozent.

ParisIn seiner Rolle als abgehalfterter Cop John McClane hat US-Schauspieler Bruce Willis die Welt einige Male vor dem Untergang gerettet. Jetzt versucht sich Willis auch im echten Leben als Krisenmanager: Offenbar will er den von der Pleite bedrohten französischen Wodka- und Whiskyhersteller Belvédère retten. Der 54-jährige Star habe dem Management gegenüber bekräftigt, dass er „persönlich und finanziell“ in das Unternehmen investieren wolle, teilte die Firma am Montag in Paris mit.

Gleichzeitig wollten sich auch Vertreter des Managements an der Gruppe beteiligen, auf der 552 Millionen Euro Schulden lasten und die seit Juli 2008 im Insolvenzverfahren ist. Mit Bekanntwerden der Nachricht schoss der Kurs von Belvédère an der Pariser Börse hoch und lag bei Handelsschluss um 23 Prozent im Plus.

Willis hat mit der Gruppe einen Werbevertrag für die aus Polen stammende Wodka-Marke Sobieski. Bei der Vorstellung der Partnerschaft im April 2009 hatte er gesagt, er sei sehr wählerisch bei der Auswahl der Produkte. „Sobieski Vodka hat mich beeindruckt wegen seiner Qualität, Authentizität und Erschwinglichkeit“, sagte Willis damals. Ob dieses neue Engagement für den Schauspieler ebenfalls „erschwinglich“ ist, lässt sich nicht sagen. Denn in welcher Höhe sich der Schauspieler finanziell beteiligen will, blieb am Montag noch offen. AFP/kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben