Unternehmen : Dax-Konzerne zahlen 114 Prozent mehr Steuern

Gewinn und Umsätze der Unternehmen im Deutschen Aktienindex haben kräftig zugelegt - der Staat profitiert davon durch erhöhte Steuereinnahmen. Neue Arbeitsplätze entstanden aber zum größten Teil im Ausland.

Dax
Die Dax-Unternehmen haben 2007 kräftig zugelegt. -Foto: dpa

Frankfurt/ MainDie Konzerne im Deutschen Aktienindex (Dax) haben im vergangenen Jahr mehr als doppelt so viele Steuern gezahlt wie noch ein Jahr zuvor. Während die Umsätze von 2006 auf 2007 um zehn Prozent und der Gewinn vor Steuern um 23 Prozent gestiegen seien, hätten die gezahlten Steuern um 114 Prozent zugelegt, heißt es in einer am Sonntag veröffentlichten Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young.

77 Prozent der Unternehmen erhöhten zudem die Zahl ihrer Mitarbeiter, im Schnitt stieg die Zahl der Beschäftigten demnach um zehn Prozent. Weltweit beschäftigten die 30 größten deutschen Aktiengesellschaften 3,7 Millionen Angestellte.

Zahl der Mitarbeiter legt um drei Prozent zu

Das Wachstum erzielten die Konzerne der Studie zufolge allerdings zu einem größeren Teil im Ausland: Demnach wuchsen die Umsätze in Deutschland um sieben Prozent, die Zahl der Mitarbeiter legte hierzulande um nur drei Prozent zu. Insgesamt arbeiteten laut Ernst & Young in den Dax-Unternehmen nur noch rund 46 Prozent der Beschäftigten in Deutschland, und die Konzerne erzielten hierzulande nur rund 31 Prozent ihres Gesamtumsatzes.

"Die Dax-Unternehmen haben die Chancen der Globalisierung in den vergangenen Jahren aktiv wahrgenommen", erklärte Ernst-&-Young-Vorstand Hendrik Hollweg. Für viele Konzerne sei Deutschland "inzwischen nur noch ein Markt unter vielen". (ut/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar