Unternehmen, Märkte, Wirtschaftspolitik : Ausblick auf die Woche

In den USA startet diese Woche die heiße Phase der Berichtssaison. Das wird auch den Deutschen Aktienmarkt beeinflussen.

Am Dienstag legt der Computerriese IBM Geschäftszahlen vor. Am Mittwoch folgt Ebay, am Donnerstag Google und am Freitag General Electric. Im Mittelpunkt aber wird die Frage stehen, ob die Geldhäuser die Krise schon überwunden haben. Zwischenberichte gibt es von der Citigroup (Dienstag), von Morgan Stanley und der Bank of America (beide Mittwoch) sowie von Goldman Sachs (Donnerstag).

Am Dienstag steht der monatliche Konjunkturindex des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) an. Der Indikator gibt die Erwartungen für die künftige Wirtschaftsentwicklung in Deutschland wieder. Abgefragt werden auch die Erwartungen für die Eurozone, Japan, Großbritannien und die USA.

Steuern senken und gleichzeitig den Haushalt sanieren, wie soll das funktionieren? Am heutigen Montag stellt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) eine Studie zu diesem Thema vor. Die Ökonomen haben untersucht, ob sich Steuersenkungen und Konsolidierung vereinbaren lassen. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) ist derweil der Frage nachgegangen, wie Geld- und Sachvermögen in Deutschland verteilt sind. Erstmals wurde die Vermögensverteilung inklusive Alterssicherung untersucht. Die Ergebnisse präsentiert das DIW ebenfalls am Montag.

Am Donnerstag tagt das Verbraucherpolitische Forum im Rahmen der Grünen Woche, die noch bis Sonntag dauert. Verbraucherschützer diskutieren das Thema Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln. Schwerpunkt ist die Fleischproduktion. Dabei sind Vertreter aus Politik, Agrarwirtschaft und Gesellschaft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar