UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

VOLKSWAGEN

Autoabsatz steigt dank China

Der chinesische Markt erweist sich einmal mehr als Stütze für den Autoabsatz von Volkswagen. In den ersten drei Monaten des Jahres verkaufte der Konzern dort 457 300 Fahrzeuge, knapp 61 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In Deutschland waren es nur 254 400 Fahrzeuge (plus 1,2 Prozent). Vertriebsvorstand Christian Klingler zeigte sich zufrieden: „Die bisher positive Entwicklung stärkt unseren Optimismus, dass wir uns weiterhin besser als der Markt entwickeln“. In der Summe stieg die Zahl der konzernweiten Auslieferungen von Januar bis März im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast ein Viertel auf 1,73 Millionen Fahrzeuge. mot

LEHMAN BROTHERS

Richter billigt „zweites Leben“

Die insolvente US-Investmentbank Lehman Brothers darf vorerst weiterbestehen: Ein Richter hat am Donnerstag die Ausgründung eines Vermögensverwalters namens Lamco genehmigt. Der soll fünf Jahre lang die verbliebenen Vermögenswerte für die Gläubiger mehren. Nach dem Plan sollen 455 Mitarbeiter zu Lamco wechseln, 220 Mitarbeiter sollen bei Lehman Brothers verbleiben und die Abwicklung der Bank vorantreiben. dpa

MATTEL

Spielzeughersteller steigert Umsatz

Puzzles, Brettspiele und Filmhelden haben dem weltgrößten Spielwaren-Hersteller Mattel im ersten Quartal die Kasse gefüllt. Der Umsatz stieg im Vergleich zum krisengeschüttelten Vorjahreszeitraum um 12 Prozent auf 880 Millionen Dollar. Statt eines Verlustes von 51 Millionen stand ein Gewinn von 25 Millionen Dollar unterm Strich, sagte Konzernchef Robert Eckert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben