UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

LUFTHANSA

Höhere Kerosinzuschläge

Die Lufthansa hebt ihre Kerosinzuschläge auf der Langstrecke an. Die Fluggesellschaft begründete den Schritt mit deutlich gestiegenen Preisen für Kerosin auf dem Weltmarkt. So wird es jeweils fünf Euro pro Strecke teurer als bislang: In den Mittleren Osten und nach Ostafrika werden künftig 82 Euro fällig, nach Nordamerika und Indien 87 Euro und zu den übrigen Langstreckenzielen 97 Euro. Unverändert blieben mit 24 Euro pro Strecke die Zuschläge für Flüge innerhalb Deutschlands und Europas, nach Israel, Libanon, Jordanien und Nordafrika. dpa

HANIEL

Auf der Suche nach Übernahmen 

Der Duisburger Familienkonzern Haniel will unter seinem neuen Chef Jürgen Kluge wieder auf Einkaufstour gehen. Trotz eines Ergebniseinbruchs im Geschäftsjahr 2009 arbeite das Unternehmen daran, im Rahmen einer Strategie zukunftsträchtige Geschäftsfelder zu identifizieren, kündigte Kluge bei der Bilanzvorlage in Duisburg an. Aus rund 200 Unternehmen will Haniel nach einer Prüfung bis zu fünf Kandidaten für einen Kauf herausfiltern. Dabei will der Familienkonzern weiter das Prinzip verfolgen, kleine Unternehmen zu stärken und zu professionalisieren. Geplant ist, das Investitionsvolumen von rund 600 Millionen Euro im Jahr 2009 künftig wieder auf die „Größenordnung von einer Milliarde Euro“ zu erhöhen. dpa

KABEL DEUTSCHLAND

Abonnements steigen

Die Kabel Deutschland AG, seit März an der Frankfurter Börse notiert, hat nach eigenen Angaben im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres im Bereich Internet und Telefonie zulegen können. Zum 31. März 2010 wuchs die Zahl aller Abonnements rund um den Kabelanschluss um 3,6 Prozent auf über zwölf Millionen. Vor allem bei den neuen Diensten, bestehend aus Abo-TV, digitale Videorecorder, Internet und Telefon, kann Kabel Deutschland ein Plus verzeichnen. Die Zahl der Gesamtkunden entwickelte sich leicht rückläufig auf knapp neun Millionen. ddp

AIR BERLIN

Kartellamt genehmigt Niki-Zukauf

Berlin - Air Berlin hat vom Bundeskartellamt grünes Licht für die geplante Anteils-Aufstockung bei der österreichischen Fluggesellschaft Niki bekommen. Das teilte das Berliner Unternehmen am Montag mit. Air Berlin will die Beteiligung an Niki von 24 auf 49,9 Prozent erhöhen. dpaAIR BERLIN]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben