UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

INTERSEROH

Alba-Tochter baut in Frankreich um

Der zur Berliner Alba-Gruppe gehörende Umweltdienstleister und Rohstoffhändler Interseroh plant eine Neuordnung seines Frankreichgeschäfts. Dazu hat Interseroh Verhandlungen mit der französischen Recyclinggruppe Paprec über einen Kooperationsvertrag zur Vermarktung von Altpapier aufgenommen. Gleichzeitig verhandelt Interseroh über den Verkauf seiner operativen Standorte in Frankreich. Hintergrund sind Pläne der Interseroh, sich auf das Handelsgeschäft zu konzentrieren und dieses in Südeuropa weiter auszubauen. Tsp

FERROSTAAL

Neuer Chef verspricht Amnestie

Der mit Korruptionsvorwürfen konfrontierte Anlagenbauer Ferrostaal startet ein Amnestieprogramm für seine Mitarbeiter. Das kündigte der künftige Vorstandschef Jan Secher am Dienstag an. Der 52-jährige Schwede übernimmt den Posten zum 1. Juni. Sein Vorgänger Matthias Mitscherlich war wegen der Vorwürfe Anfang Mai kurzfristig abberufen worden. Gegen das Unternehmen ermittelt die Staatsanwaltschaft München wegen möglicher Schmiergeldzahlungen unter anderem für ein U-Boot-Geschäft mit Griechenland. dpa

MICROSOFT

Handysoftware soll stärker werden

Der auf dem Smartphone-Markt ins Hintertreffen geratene Softwarekonzern Microsoft baut die Spitze seiner Unterhaltungssparte um. Unterhaltungschef Robbie Bach und J Allard, der maßgeblich für die Gestaltung von Produkten wie der Spielekonsole Xbox zuständig war, werden Microsoft verlassen, teilte der Konzern mit. Nur zehn Prozent aller im ersten Quartal in den USA verkauften Smartphones verwenden Windows. Apples iPhone kommt auf 21, Googles Android auf 28 und der Blackberry auf 36 Prozent. dpa

GOOGLE

Konzern verrät, was er kassiert

Google hat erstmals offengelegt, wie der Internetkonzern die Werbeeinnahmen mit seinen Partner-Websites teilt. Demnach behält das Unternehmen je nach Art der Werbung entweder knapp ein Drittel oder knapp die Hälfte der Erlöse. Google bietet verschiedene Varianten seiner Plattform AdSense an, über die Werbung auf Websites geschaltet werden kann. So werden bei „AdSense for Content“ Anzeigen passend zu Worten auf der Seite platziert. Hierbei bekomme der Inhaber der Website 68 Prozent der Erlöse, berichtete Google in einem Firmenblog. dpa

DANONE

Joghurt kommt mit neuem Süßstoff

Als erster europäischer Lebensmittelkonzern führt Danone demnächst den natürlichen Süßstoff Stevia ein. Im Juni komme in Frankreich ein neuer Fruchtjoghurt auf den Markt, der mit der aus Südamerika stammenden Stevia gesüßt sei, teilte das Unternehmen mit. Die auch als Honigkraut bekannte Stevia ist rund dreihundert Mal süßer als Zucker und hat keine Kalorien. Weil sie aber einen Nachgeschmack von Lakritze habe, werde dem neuen Fruchtjoghurt weiterhin Rohrzucker beigegeben, erklärte Danone. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar