UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

ZWEITAUSENDEINS

Verlag streicht fast jede zweite Stelle

Der wirtschaftlich angeschlagene Verlag Zweitausendeins in Frankfurt am Main will 51 seiner 124 Stellen abbauen. Das bestätigte die Geschäftsführung am Donnerstag. Für die betroffenen Mitarbeiter sei ein Sozialplan vereinbart worden. Um den Verlag „wieder auf ein wirtschaftlich stabiles Fundament zu stellen“ sei außerdem ein neues Konzept für die Zweitausendeins-Läden verabschiedet worden. dpa

LUFTHANSA

Auslastung verbessert sich

Die Lufthansa hat im Mai von der Erholung des Fluggeschäfts nach der Aschewolke profitiert. Die Airline verbuchte im Kerngeschäft Passagiere ein Plus von 10,5 Prozent auf 5,4 Millionen Fluggäste, teilte das Unternehmen mit. Die Auslastung stieg um 5,7 Prozentpunkte auf 80 Prozent. Die Fluggesellschaft hat dabei auch von der wieder anziehenden Reiselust durch die bessere Wirtschaftslage profitiert. Auch das Frachtgeschäft stieg im Mai konzernweit um 19 Prozent auf 167 000 Tonnen. rtr

GLS

Ethik-Bank gewinnt 7000 Neukunden
Die auf ethische und ökologische Geldanlagen spezialisierte Bochumer GLS-Bank hat seit Jahresbeginn 7 000 Neukunden gewonnen. Gerade in „diesen politisch und wirtschaftlich unsicheren Zeiten“ könne die GLS-Bank durch ihre „transparente Arbeitsweise“ sowie ihre „nachhaltige Ausrichtung“ punkten, erklärte Vorstandssprecher Thomas Jorberg. Insgesamt hat die Bank nach eigenen Angaben rund 80 000 Kunden und 17 000 Genossenschaftsmitglieder. AFP

IDS SCHEER AG/SOFTWARE AG

Justiz ermittelt gegen Mitarbeiter

Bei der Übernahme des Software- und Beratungshauses IDS Scheer AG durch die Software AG vor einem Jahr ist es möglicherweise zur Unregelmäßigkeiten gekommen. Nach einer Strafanzeige der Finanzaufsicht Bafin ermittelt die Saarbrücker Staatsanwaltschaft gegen Mitarbeiter der beiden Unternehmen, bestätigte die Staatsanwaltschaft. Die Bafin habe Anhaltspunkte dafür, dass im Zuge der Übernahme auffällige Handelsaktivitäten mit Aktien durch Insider stattgefunden haben könnten.IDS SCHEER]SOFTWARE AG]dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben