UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

ALSTOM

Konzern kämpft um Eurostar-Auftrag

Der französische Siemens-Konkurrent Alstom will sich im Kampf um den millionenschweren Großauftrag für zehn neue Kanaltunnel-Züge nicht geschlagen geben. „Wir werden selbstverständlich die rechtlichen Aspekte prüfen“, sagte Konzernchef Patrick Kron der Pariser Zeitung „Le Figaro“. Die Entscheidung des Bahnunternehmens Eurostar für Siemens sei völlig unverständlich. Eurostar hatte am Donnerstag vergangener Woche angekündigt, einen Auftrag für neue Züge im Wert von rund 600 Millionen Euro an Siemens vergeben zu wollen. Die Bahnen sollen die bestehende Flotte ergänzen. Eurostar betreibt die Zugverbindung zwischen dem europäischen Festland und Großbritannien durch den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal. dpa

EON

Ostsee-Windpark startet Betrieb

Der größte deutsche Energiekonzern Eon hat in der dänischen Ostsee einen Windpark mit 207 Megawatt Leistung in Betrieb genommen. Mit dem Strom aus den insgesamt 90 Anlagen von Rödsand II können 200 000 Haushalte mit erneuerbaren Energien versorgt werden, teilte Eon am Dienstag mit. Der Windpark liegt auf hoher See zwischen der deutschen Insel Fehmarn und der dänischen Insel Lolland. Er ist der derzeit größte Off-Shore-Windpark des Konzerns. Die Investitionen für das Vorhaben liegen bei 400 Millionen Euro. In diesem Jahr hatte Eon bereits den britischen Windpark Robin Rigg und Alpha Ventus in der Nordsee in Betrieb genommen. dpa

FRAPORT

Flughafen meldet Rekorde

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat im September Rekordwerte im Passagier- und Frachtgeschäft verbucht. Besonders das anhaltende Wachstum des Geschäftsreiseverkehrs mit zweistelligen Zuwachsraten im Inlands- und Europaverkehr sei erfreulich, betonte Fraport-Chef Stefan Schulte. Schulte schraubte die im Gesamtjahr erwartete Zahl der Fluggäste am Frankfurter Flughafen herauf. Im September stieg die Zahl der Fluggäste in Frankfurt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,4 Prozent auf 5,1 Millionen. Das sei ein neuer September-Spitzenwert, sagte Schulte. „Die Luftfracht am Airport legte im Vergleich zum September 2009 um 15,4 Prozent zu und erreichte mit 186 111 Tonnen einen neuen historischen September-Wert.“ dpa

CARL ZEISS

Konzern kauft Anteile zurück

Der Technologiekonzern Carl Zeiss hat in seiner Brillenglas-Sparte künftig wieder alleine das Sagen. Zum 1. Oktober übernimmt das baden-württembergische Unternehmen die Stimmrechte des schwedischen Finanzinvestors EQT, der sich vor fünf Jahren mit 50 Prozent an Carl Zeiss Vision beteiligt hatte, wie Carl Zeiss am Dienstag mitteilte. „Die Transaktion ist für Carl Zeiss die größte Einzelinvestition der Unternehmensgeschichte“, sagte Firmenchef Dieter Kurz. Durch die Integration des wenig konjunkturanfälligen Brillenglas-Geschäfts will die Gruppe auf Wachstumskurs bleiben und die internationale Präsenz verstärken. rtr

COCA-COLA

Neue Marke für heiße Getränke

Coca-Cola Deutschland bietet nun auch eigene Heißgetränke an. Unter den Markennamen Chaqwa und Chaqwa express verkauft das Unternehmen heiße Kaffee-, Tee- und Kakaogetränke, zunächst in Betriebsrestaurants, Kantinen und Mensen. EON AG]„Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen und Heißgetränke sind mit 50 Prozent des Volumens die wichtigste Kategorie in Betriebsrestaurants. Somit erschließen wir mit Chaqwa ein weiteres Absatzpotenzial“, teilte der Konzern mit./EON AG] Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar