UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

VW

Autobauer will mit Gaz arbeiten

Der deutsche Autobauer Volkswagen peilt eine Zusammenarbeit mit dem russischen Konzern Gaz an. Das teilte die russische VW-Tochter Volkswagen Group Rus mit. VW Group Rus wollte aber keine Details zu Volumen, Zeitrahmen und anderen Konditionen nennen, da die Gespräche mit Gaz noch nicht abgeschlossen seien. Vorher war bekannt geworden, dass der Wolfsburger Konzern mit dem russischen Autobauer über die Montage von bis zu 150 000 Wagen im Jahr im Gaz-Werk in der Wolga-Stadt Nischni Nowgorod verhandele. Das Projekt mit Gaz hänge aber von der Entscheidung des russischen Kabinetts über die Zukunft der Automobilindustrie im größten Land der Erde ab. dpa

AUDI

Eine Million Autos in China verkauft Mehr als 20 Jahre nach den ersten Aktivitäten in China hat der Autohersteller Audi beim Absatz die Millionengrenze geknackt. Der millionste Audi sei an einen Kunden aus der Industriestadt Changchun übergeben worden, teilte Audi am Mittwoch mit. Diese Zahl sei bislang keinem anderen deutschen Oberklasse-Hersteller in China gelungen. Für das Gesamtjahr 2010 rechnet Audi mit dem Verkauf von 200 000 Autos in China. Weltweit verkaufte der Konzern im vergangenen Jahr rund 950 000 Autos und beschäftigte 58 000 Mitarbeiter, rund 45 400 davon in Deutschland. dpa

HANNOVER RÜCK

Versicherer macht mehr Gewinn

Die Hannover Rück kann dank eines Gerichtsurteils in diesem Jahr voraussichtlich rund 100 Millionen Euro auf ihren geplanten Gewinn nach Steuern draufpacken. Wie der weltweit viertgrößte Rückversicherer am Mittwoch mitteilte, könnten vorsorglich gebildete Rückstellungen in dieser Höhe nach einer rechtskräftigen Steuerentscheidung des Bundesfinanzhofes aufgelöst werden. Dementsprechend würden der Überschuss im dritten Quartal und im Gesamtjahr 2010 um rund 100 Millionen Euro höher ausfallen. Vorerst halte der Konzern aber an seiner Jahresprognose fest, wonach der Überschuss in diesem Jahr bei rund 600 (2009: 731) Millionen Euro liegen soll, sagte eine Sprecherin. rtr

MORGAN STANLEY

Ins Minus gerutscht

Die US-Investmentbank Morgan Stanley ist im dritten Quartal überraschend in die roten Zahlen gerutscht. Schwächere Börsengeschäfte hätten das Ergebnis belastet, teilte das Geldhaus am Mittwoch mit. Unter dem Strich wies das Institut ein leichtes Minus von 91 Millionen Dollar aus und verfehlte damit die Markterwartungen. Vor einem Jahr stand noch ein Gewinn von 498 Millionen Dollar in den Büchern. Die Aktie notierte vorbörslich kaum verändert. rtr

CAMPINA

Milchwerk Elsterwerda verkauft

Der Fortbestand des monatelang von der Schließung bedrohten Milchwerkes in Elsterwerda (Landkreis Elbe-Elster) ist gesichert. Die Odenwald-Früchte GmbH aus Breuberg in Hessen übernimmt mit ihrer Tochtergesellschaft ODW Frischeprodukte GmbH ab Dezember Grundstück, Gebäude und Teile der Produktionsanlagen. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Über den Kaufpreis vereinbarten das Unternehmen und der bisherige Besitzer, der niederländische Konzern Royal Campina Friesland, Stillschweigen. Nach Angaben der Odenwald-Früchte GmbH sollen die derzeit rund 330 Mitarbeiter zunächst übernommen werden. Jedoch sei eine schrittweise Reduzierung der Belegschaft geplant. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar