UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

EADS

Airbus soll für mehr Umsatz sorgen

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS erwartet bei seiner Tochter Airbus in den kommenden fünf Jahren im Schnitt ein Umsatzplus von mehr als fünf Prozent. Das kündigte EADS am Dienstag an. Zu der Steigerung soll auch die Produktionsausweitung bei der Airbus-A380-Familie beitragen. Im Jahr 2009 hatte Airbus Erlöse von 28,1 Milliarden Euro verbucht. Derweil planen rund 100 institutionelle Investoren, EADS im Zusammenhang mit dem Großraumflieger A380 zu verklagen. Die Anleger machen den Flugzeugbauer für die Talfahrt der EADS-Aktie im Juni 2006 verantwortlich. Das Unternehmen sei auf falsche Weise mit den Produktionsproblemen beim A380 an die Öffentlichkeit gegangen, sagte ein Anwalt der Investorengruppe am Dienstag. Daher wollen die Anleger bis nächste Woche Klage beim Zivilgericht in Amsterdam einlegen. dpa

WAL-MART/HOME DEPOT

Amerikaner halten sich zurück

Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart konnte nur dank eines gut laufenden Auslandsgeschäfts und zahlreicher Neueröffnungen im dritten Geschäftsquartal (bis Ende Oktober) den Umsatz um 2,6 Prozent auf 102 Milliarden Dollar steigern. Wegen geringerer Steuern stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um neun Prozent auf 3,4 Milliarden Dollar. Ein wenig besser läuft es bei der US-Baumarktkette Home Depot. Im dritten Quartal steigerte der amerikanische Marktführer seinen Umsatz um 1,4 Prozent auf 16,6 Milliarden Dollar und damit deutlicher als zuletzt erwartet. Dank Sparmaßnahmen erhöhte der Konzern seinen Gewinn in den drei Monaten bis Ende September im Vergleich zum Vorjahresquartal um 25 Prozent auf 834 Millionen Dollar.dpa/rtr

EASYJET

Billigflieger will Dividende zahlen

Der britische Billigflieger Easyjet plant nach einem Gewinnsprung im vergangenen Geschäftsjahr erstmals eine Dividende. Allerdings müssen die Aktionäre darauf noch bis 2012 warten, wie Easyjet am Dienstag mitteilte. Im vergangenen Geschäftsjahr (bis Ende September) hat Easyjet den Gewinn vor Steuern auf 188,3 Millionen Pfund mehr als vervierfacht. Der Umsatz kletterte um 11,5 Prozent auf 2,97 Milliarden Pfund. Die Zahl der Easyjet-Passagiere legte im vergangenen Jahr knapp acht Prozent auf 48,8 Millionen zu. rtr

PROCTER & GAMBLE

Darmstadt verliert Wella

Der US-Konsumgüterkonzern Procter & Gamble schließt den auf Haarkosmetik spezialisierten Standort Darmstadt. Die etwa 1000 Mitarbeiter der Wella AG sollten bis Mitte 2014 neue Jobs in den noch auszubauenden Standorten Schwalbach und Kronberg im Taunus erhalten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Procter & Gamble hatte die Traditionsfirma Wella im Jahr 2003 übernommen und geht davon aus, dass nur wenige Stellen, etwa im Gebäudemanagement und bei unterstützenden Funktionen, ganz wegfallen werden. dpa

EULER HERMES

Ratingagentur bekommt Zulassung

Die Allianz-Tochter Euler Hermes ist von der deutschen Finanzaufsicht als erste Ratingagentur in Europa zugelassen worden. Das Registrierungsverfahren, das nach einer EU-Verordnung seit dem vergangenen Jahr alle Ratingagenturen durchlaufen müssen, sei abgeschlossen, teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) am Dienstag mit. Euler Hermes bietet schon seit fünf Jahren Bonitätsnoten für Unternehmen an. Die EU-Lizenz ist von 2011 an die Voraussetzung dafür, dass Investoren sich offiziell nach den Bonitätsnoten eines Anbieters richten dürfen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben