UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

MAN

Lkw-Bauer zahlt höheren Tarif früher

Nach anderen Unternehmen zieht auch MAN die für April geplante Tariferhöhung um zwei Monate vor. Der Lastwagen- und Dieselmotorenhersteller wolle seine 22 000 Mitarbeiter in Deutschland an der spürbaren Erholung der Wirtschaft beteiligen, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Ursprünglich sollte es für die Beschäftigten zum 1. April 2,7 Prozent mehr Geld geben. MAN hatte im Krisenjahr 2009 einen kräftigen Einbruch verbucht, viele Mitarbeiter waren in Kurzarbeit. In den vergangenen Wochen hatten bereits Firmen wie Bosch oder Audi die geplanten Tariferhöhungen angesichts der Erholung vorgezogen. dpa

PORSCHE

Geländewagen laufen gut

Der weltweite Absatz von Porsche steigt. Gefragt sind vor allem der Geländewagen Cayenne und die Limousine Panamera. Die Schwaben gehen davon aus, dass das auch zum Start ins Jahr 2011 so bleibt. Von August bis Ende Oktober 2010 verkaufte Porsche mit 21 218 Sport- und Geländewagen 86,4 Prozent mehr Fahrzeuge als im von der Krise geprägten Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte im ersten Quartal des Ende Dezember endenden Rumpfgeschäftsjahres 2010 um mehr als 80 Prozent auf 2,06 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der operative Gewinn verachtfachte sich nahezu auf 395 Millionen Euro. dpa

BASF

Jobs im Stammwerk bis 2015 sicher

Der Chemiekonzern BASF verzichtet bis 2015 im Stammwerk Ludwigshafen auf betriebsbedingte Kündigungen. Das sieht die neue Standortvereinbarung vor, die Arbeitnehmervertreter und Geschäftsleitung abgeschlossen haben. Sie wurde am Mittwoch in Ludwigshafen vorgestellt. Zugleich kündigte das Unternehmen an, bis 2015 neun bis zehn Milliarden Euro in den Standort zu investieren. Hier arbeiten für die BASF SE rund 33 000 Menschen. Nimmt man Mitarbeiter anderer Gesellschaften dazu, dann sind es rund 36 000 Beschäftigte.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar