UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

RWE

Energiekonzern steht vor Streik

Bei Deutschlands zweitgrößtem Energiekonzern RWE wird am Freitag gestreikt. Rund 16 000 Beschäftigte des Versorgers würden bei Warnstreiks für drei Stunden die Arbeit niederlegen, teilte die Gewerkschaft IG BCE am Mittwoch in Hannover mit. Die Gewerkschaft fordert eine Wiederaufnahme der Verhandlungen. Der Konzern hatte den Beschäftigten in der vierten Tarifrunde eine Lohnerhöhung von 2,8 Prozent für 13 Monate angeboten. Die Gewerkschaft forderte 6,5 Prozent mehr Lohn bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. AFP

ALLIANZ

Aufsichtsräte bekommen Fixgehalt

Die Allianz will ihren Aufsichtsräten künftig nur noch eine fixe Vergütung zahlen. Über die von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagene Umstellung soll die Hauptversammlung am 4. Mai abstimmen, teilte Europas größter Versicherer mit. Bisher bekommen die Kontrolleure neben einem fixen Betrag einen erfolgsabhängigen Bonus, der bei circa 50 Prozent des festen Anteils liegt. rtr

TELEKOM

Anleger haben im April Klarheit

Im millionenschweren Anlegerschutzprozess gegen die Deutsche Telekom zeichnet sich ein Ende ab. Das Oberlandesgericht Frankfurt will am 13. April 2011 sein Urteil verkünden. Zuvor hatte das Gericht erklärt, dass es den von den Klägern angegriffenen Börsenprospekt in mehreren Details für rechtmäßig hält. In dem Verfahren verlangen rund 17 000 enttäuschte Kleinanleger von der Telekom Schadenersatz für erlittene Kursverluste von rund 80 Millionen Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben