UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

VATTENFALL

3,4 Prozent mehr Gehalt

Rund 20 000 Beschäftigte von Vattenfall in Berlin, Hamburg und der Lausitz bekommen rückwirkend zum 1. Januar eine Gehaltserhöhung um 3,4 Prozent. Der neue Tarif hat eine Laufzeit von 13 Monaten, teilte Verdi mit. Die Gewerkschaft zeigte sich zufrieden über den Abschluss, der sich „auf Augenhöhe“ mit der Tarifentwicklung bei RWE befinde. Tsp

TUI

Konzernumbau geht weiter

Tui-Chef Michael Frenzel bläst aus den Reihen der Eigentümer scharfer Wind ins Gesicht. Auf der Hauptversammlung bei Europas größtem Reisekonzern war die Stimmung teilweise sehr erbost. „In diesem Unternehmen muss sich etwas grundlegend ändern“, sagte ein Fondsmanager. Mehrere Redner forderten den Aufsichtsrat auf, sich um einen personellen Neuanfang an der Spitze des Konzerns im kommenden Jahr zu kümmern. Frenzels Vertrag läuft im März 2012 kurz nach dessen 65. Geburtstag aus. Europas größter Reisekonzern sieht derweil gute Perspektiven für eine baldige Trennung von Hapag-Lloyd. „Mit dem Ausstieg aus der Schifffahrt bietet sich uns die Chance zum Ausbau der touristischen Strukturen“, sagte Frenzel auf der Hauptversammlung. Hapag-Lloyd soll möglicherweise noch vor Jahresmitte an die Börse gebracht werden. Zu Beginn des neuen Geschäftsjahres 2010/2011, das am 1. Oktober startete, hat Tui seinen Verlust verringern können. dpa

SANOFI–AVENTIS

Konzern erwartet Gewinnrückgang    

Paris - Zunehmende Konkurrenz für wichtige Medikamente drückt beim französischen Pharmakonzern Sanofi-Aventis die Gewinnerwartung für 2011. Die mögliche Übernahme des US-Biotech-Unternehmens Genzyme bleibe bei diesem Ausblick aber unberücksichtigt, teilte Sanofi-Aventis am Mittwoch in Paris mit. Bei konstanten Wechselkursen und ohne Sondereinflüsse werde das Ergebnis pro Aktie um fünf bis zehn Prozent niedriger als im Vorjahr ausfallen, betonte der Konzern. Dank Kosteneinsparungen in Milliardenhöhe konnten die Franzosen 2010 den Überschuss aber noch um knapp sieben Prozent auf 9,21 Milliarden Euro steigern.    dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben