UNTERNEHMEN   :   UNTERNEHMEN  

SIXT

Gewinn verdreifacht

Mehr Wachstum, mehr Geschäftsreisen: Deutschlands größter Autovermieter hat in den ersten drei Monaten dieses Jahres seinen Gewinn mehr als verdreifacht, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Unter dem Strich verdiente Sixt zwischen Januar und März 22,4 Millionen Euro – nach 6,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. In fünf Jahren will der Konzern aus Pullach bei München in Europa an die Spitze. Bisher liegt Sixt auf dem Kontinent hinter den Konkurrenten Europcar, Avis und Hertz. dpa

SIXT AG]

THYSSEN-KRUPP

Investition in Deutschland

Der Stahl- und Industriegüterkonzern Thyssen-Krupp investiert 300 Millionen Euro in seine deutschen Stahlwerke. Mit dem Geld sollen die Warmbandanlagen in Duisburg und Bochum modernisiert werden, teilte das Unternehmen am Montag mit. So wolle der Konzern seine Position bei hochwertigem Flachstahl, der etwa im Autobau eingesetzt wird, in Europa ausbauen. Die Investitionen in die deutschen Werke waren zuletzt zurückgefahren worden. dpa

RYANAIR

Flüge werden teurer

Die irische Billiglinie Ryanair, will höhere Spritkosten mit steigenden Preisen für die Kunden auffangen. Nach vorsichtigen Schätzungen werde der durchschnittliche Ticketpreis im laufenden Jahr um zwölf Prozent steigen, kündigte Ryanair an. Der irische Billigflieger hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz Aschewolke, hoher Kerosinpreise und neuer Ticketsteuer deutlich mehr verdient. Unter dem Strich blieben dem Unternehmen 375 Millionen Euro, rund 23 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz wuchs um 21 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro. dpa

VATTENFALL

Aufsichtsratsvorsitzender geht

Der kommissarische Aufsichtsratsvorsitzende des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall, Björn Savén, bleibt nicht im Kontrollgremium, sagte ein Sprecher am Montag. Die Hauptversammlung hatte Savén im April für eine Dauer von zwei Monaten zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Nach Streitigkeiten um unrechtmäßige Zahlungen an den früheren Konzernchef Lars G. Josefsson soll Ende Juni ein permanenter Aufsichtsratschef gewählt werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar