UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

PHILIPS

Zukäufe entwickeln sich schlecht

Der niederländische Elektronikkonzern Philips ist im zweiten Quartal wegen unerwarteter Abschreibungen tief in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von fast 1,35 Milliarden Euro, nach einem Gewinn von 262 Millionen Euro vor einem Jahr, wie das Unternehmen in Amsterdam mitteilte. Der hohe Fehlbetrag spiegelt trübe Marktaussichten für mehrere Zukäufe in den Bereichen Gesundheits- und Lichttechnik wider, in denen Philips vor allem mit Siemens konkurriert. Die Niederländer nahmen auf die übernommenen Geschäfte Abschreibungen von insgesamt 1,4 Milliarden Euro vor. Hinzu kam ein Rückgang der Konzernerlöse von zwei Prozent auf 5,2 Milliarden Euro im Quartal. dpa

THOMAS COOK

Banken verlängern Kredite

Der angeschlagene Reisekonzern Thomas Cook hat mit seinen Banken ein neues Finanzierungspaket geschnürt. Das Unternehmen sei mit den Banken übereingekommen, die derzeitigen Kredite – zu einem geringeren Zins – bis 2014 zu verlängern, teilte Thomas Cook mit. Dabei gehe es um Darlehen über 200 Millionen Pfund (rund 228 Millionen Euro) und eine Kreditlinie von weiteren 850 Millionen Pfund. Der in Deutschland mit den Marken „Neckermann“ und „Öger“ bekannte Konzern hatte vergangene Woche wegen der Unruhen in Nordafrika seine Gewinnerwartungen für 2011 deutlich gesenkt. Die Aktie stürzte daraufhin massiv ab. rtr

CONTINENTAL

Reifenhersteller kauft zu

Der weltweit viertgrößte Reifenhersteller Continental hat sämtliche Anteile der indischen Gesellschaft Modi Tyres Company Limited gekauft. Mit lokaler Produktion und lokalem Vertrieb von Reifen für Lkw, Busse und Pkw wolle Conti seine Präsenz auf dem Subkontinent erhöhen, teilte das Unternehmen in Hannover mit. Der Kaufpreis belaufe sich auf 18,5 Millionen Euro. Über weitere Einzelheiten der Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden. Conti-Vorstand Nikolai Setzer sagte, die Übernahme sei Teil der Strategie, in die heimische Produktion von Pkw- und Lkw-Reifen in den wachsenden Märkten Asiens zu investieren. dpa

DERTOUR

Kunden buchen früh

Die Reiselust der Deutschen beschert Dertour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen im laufenden Touristikjahr wachsende Umsätze. Die Reiseveranstalter und Marken der Rewe-Gruppe verzeichneten in den ersten acht Monaten bis Ende Juni 2011 ein Plus von 8,7 Prozent. Das sagte Michael Frese, der Sprecher der Geschäftsführung, bei der Vorstellung der Winterkataloge. Vor allem frühe Buchungen seien für die Zuwächse verantwortlich. Maximal ein Drittel erkläre sich durch Preiserhöhungen. Auch die Unruhen in Nordafrika hätten die Deutschen nicht vom Reisen abgehalten. dpa

VOLKSWAGEN

Partner Suzuki fremdelt

Der Autobauer Suzuki fürchtet eine zu große Einflussnahme seines Partners Volkswagen und stellt die Kooperation mit den Wolfsburgern daher auf den Prüfstand. „Wir denken, dass wir wieder auf null zurückgehen müssen, auch, was die Beteiligungsverhältnisse angeht“, sagte der für die Beziehungen mit VW zuständige Manager Yasuhito Harayama am Montag. „Als die Kooperation mit Volkswagen beschlossen wurde, ist deutlich gemacht worden, dass wir nicht konsolidiert werden, sondern unabhängig bleiben wollen.“ VW hatte sich 2009 mit knapp 20 Prozent an dem japanischen Kleinwagen- und Motorradspezialisten beteiligt. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar