UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

TRUMPF

Umsatz steigt um 51 Prozent

Stuttgart - Der Maschinenbauer Trumpf sieht sich nach einem Auftragsrekord im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter auf Wachstumskurs, wie Trumpf-Chefin Nicola Leibinger-Kammüller am Mittwoch erklärte. Im Geschäftsjahr 2010/11 legte Trumpf bei Rekordaufträgen von 2,2 Milliarden Euro einen Umsatzsprung um 51 Prozent auf rund zwei Milliarden Euro hin. Mit einem Vorsteuerergebnis in Höhe von 185 Millionen schrieb Trumpf wieder schwarze Zahlen. rtr

MORGAN STANLEY

Wall-Street-Bank rechnet sich reich

Morgan Stanley hat geschafft, was dem Rivalen Goldman Sachs verwehrt geblieben ist: Die US-Investmentbank hat trotz der Turbulenzen auf den Finanzmärkten im dritten Quartal Geld verdient. Der Gewinn von unterm Strich 2,2 Milliarden Dollar kam allerdings vor allem dadurch zustande, dass die Bank alte Schulden neu bewertet hat und sich so reich rechnete. Im Vorjahreszeitraum hatte die Investmentbank unterm Strich 91 Millionen Dollar Verlust geschrieben. dpa

YAHOO

Umsatz und Gewinn sinken

Der Internet-Konzern Yahoo hat das vergangene Quartal mit deutlich weniger Umsatz und Gewinn abgeschlossen. Die Erlöse sanken im dritten Vierteljahr im Jahresvergleich um 24 Prozent auf knapp 1,22 Milliarden Dollar. Der Gewinn schrumpfte um 26 Prozent auf 293,3 Millionen Dollar. Yahoo sucht gerade nach einem neuen Konzernlenker, nachdem die bisherige Chefin Carol Bartz gefeuert worden war. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar