UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

VOLKSWAGEN

Konzern verkauft mehr Autos

Europas größter Autobauer Volkswagen hat im Oktober seine Erfolgsserie fortgesetzt und ist mit einem Auslieferungsplus von 12,4 Prozent ins Schlussquartal gestartet. Seit Januar hat der Konzern weltweit 6,8 Millionen Autos verkauft, 13,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum. Das teilte VW am Freitag mit. „Die Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf war sehr erfreulich“, sagte Vertriebsvorstand Christian Klingler. Jedoch werde das vierte Quartal wegen der konjunkturellen Unsicherheiten „kein Selbstläufer.“ dpa

ENBW

Umsatz steigt, Gewinn sinkt

Der von der Atomwende getroffene Energieversorger EnBW Energie Baden-Württemberg fährt trotz eines höheren Strom- und Gasabsatzes weiter Verlust ein. Wie das Unternehmen am Freitag in Karlsruhe mitteilte, verbesserte sich der Umsatz zwar in den ersten neun Monaten 2011 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,3 Prozent auf 13,76 Milliarden Euro. Jedoch ging das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im gleichen Zeitraum um 66 Prozent zurück. Unter dem Strich fiel ein Verlust von 552 Millionen Euro an, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Gewinn von 1,3 Milliarden Euro zu Buche stand. Im Ergebnis machen sich vor allem Aufwendungen und Abschreibungen wegen des von der Bundesregierung beschlossenen Atomausstiegs bemerkbar. rtr

HHLA

Hafenbetreiber warnt vor Abschwung

Der Hamburger Hafenlogistikkonzern HHLA stellt sich nach dem brummenden Geschäft der ersten neun Monaten auf härtere Zeiten ein. „Infolge der sich weiter zuspitzenden Schuldenkrise (...) und der Verstärkungseffekte zwischen Industrie- und Schwellenländern ist mittlerweile von einer merklichen Konjunkturabkühlung auszugehen“, warnte der Konzern am Freitag. Trotz schwächerer Wachstumsraten im Welthandel geht das Unternehmen derzeit jedoch auch für 2012 von steigenden Umsätzen aus. rtr

O2

Telefonkonzern legt bei Kunden zu

Die stetig wachsende Beliebtheit von Smartphones und mobilem Internet hat dem Telekom-Anbieter O2 im dritten Quartal erneut mehr Kunden eingebracht. Die Zahl der Mobilfunkkunden wuchs zwischen Juli und September um 9,1 Prozent auf 18,1 Millionen, wie Telefónica Germany, die deutsche Tochter des spanischen Telekomkonzerns, am Freitag in München mitteilte. Der bereinigte operative Gewinn stieg um 3,3 Prozent auf gut 314 Millionen Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben