UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

DEUTSCHE BAHN

Gütersparte will Geld sparen

Mit einem Spar- und Umbauprogramm will die Deutsche Bahn ihren Schienen-Güterverkehr hierzulande wieder profitabel machen. Dazu plant sie, im Rahmen des „Aktionsplans Deutschland“ unprofitable Güterzüge auf den Prüfstand zu stellen und Ganzzüge stärker mit dem aufwendigen Einzelwagenverkehr zu verschränken. Auch soll die Instandhaltung der Waggons effizienter gemacht werden. Ein Stellenabbau sei aber nicht geplant, sagte der zuständige Manager Alexander Hedderich am Montag in Berlin. „Unter dem Strich werden wir kein Personal abbauen. Der Schienen-Güterverkehr ist ein Wachstumsmarkt.“ Nach Angaben aus Konzernkreisen macht der Schienen-Güterverkehr keinen Gewinn, der Aufsichtsrat hatte die Gewinnplanung kürzlich deutlich nach unten korrigiert. Zwar sei man beim Transportvolumen bereits wieder auf dem Niveau von vor der Krise – die Margen seien aber deutlich geringer. brö

SAMSUNG

Neue Vorwürfe im Apple-Streit

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung legt im Patentstreit mit Apple in Deutschland nach. Das Unternehmen teilte am Montag mit, man werfe dem US-Konzern Patentverletzungen in vier weiteren Fällen vor. Dabei gehe es unter anderem um die Darstellung von bestimmten Zeichen auf Mobilfunkgeräten. Seit April tragen Samsung und Apple ihren Patentstreit vor einem Gericht in Mannheim aus. Wegen der vier neuen Vorwürfe habe das Gericht ein neues Verfahren aufgenommen, sagte ein Samsung-Sprecher. Samsung und Apple liefern sich in zahlreichen Ländern einen Streit um ihre Produkte und Patente. rtr

Auch EU lässt Xarelto von Bayer zu

Frankfurt am Main - Erfolg für Bayer: Nach den USA hat Deutschlands größter Arzneimittelhersteller jetzt auch in Europa grünes Licht für sein wichtigstes neues Medikament Xarelto zur Schlaganfall-Prävention erhalten. Die EU-Kommission genehmigte die Vermarktung des Präparats zum Schutz vor Schlaganfällen bei Patienten mit Vorhofflimmern, einer häufigen Form von Herzrhythmusstörungen, wie Bayer am Montag mitteilte. Darüber hinaus ließ sie das Mittel für die Behandlung von tiefen Venenthrombosen zu. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben