UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

LBBW

Landesbank mit schwarzen Zahlen

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) erwartet für das erste Quartal 2012 einen Vorsteuergewinn von rund 150 Millionen Euro. Das teilte Vorstandschef Hans-Jörg Vetter am Mittwoch mit. Die größte deutsche Landesbank hatte im vergangenen Jahr nach drei Jahren unter dem Strich erstmals wieder einen Gewinn erzielt. Für 2012 rechnet Vetter mit einem steigenden Überschuss. dpa

MTU

Airbus-Triebwerke geben Schub

Der Triebwerksbauer MTU hat seinen Gewinn nach Steuern im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um ein Fünftel auf 56,9 Millionen Euro gesteigert, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der Umsatz erhöhte sich um fünf Prozent auf 698 Millionen Euro. Grund sei vor allem das Wachstum bei der Instandhaltung von Triebwerken für die Airbus-A320-Familie. Vorstandschef Egon Behle rechnet weiter mit einem Umsatzplus im einstelligen Prozentbereich. Der Gewinn soll um zehn bis zwölf Prozent steigen. dapd

PUMA

Geringeres Wachstum

Puma hat im ersten Quartal 2012 das Wachstumstempo des Vorjahres nicht halten können. Zwar legten die Umsätze um 6,1 Prozent auf 820,9 Millionen Euro zu. Das Umsatzwachstum sei im Vergleich zu den Vorjahresquartalen aber geringer ausgefallen, was zu einem schwächeren Ergebnis geführt habe, erklärte Puma-Chef Franz Koch am Mittwoch. Vor allem die Konsumzurückhaltung in Europa habe den Gewinn geschmälert. Operativ verdiente Puma im ersten Quartal mit 102 Millionen Euro rund acht Prozent weniger als im Vorjahr. dapd

CREDIT SUISSE

Investmentbanking bringt Gewinn

Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat dank eines wieder erstarkten Investmentbankings im ersten Quartal die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft. Unter dem Strich verdiente die Bank nach eigenen Angaben 44 Millionen Franken (36,6 Millionen Euro). Analysten hatten mit einem Verlust gerechnet. Die Bank war im vergangenen Quartal tief in die roten Zahlen gerutscht. dpa

PEUGEOT CITROËN/RENAULT

Schuldenkrise belastet

Der Umsatz des französischen Autobauers PSA Peugeot Citroën ist im ersten Quartal um sieben Prozent auf 14,3 Milliarden Euro zurückgegangen, wie der VW-Konkurrent mitteilte. Im Kerngeschäft mit Automobilen fiel der Erlös um 14 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro. Die Franzosen kämpfen vor allem mit der Schuldenkrise in Südeuropa, ihrem wichtigsten Markt. Auch der Wettbewerber Renault setzte mit 9,5 Milliarden Euro im ersten Quartal 8,6 Prozent weniger um als vor Jahresfrist. Der Absatz in Europa brach um 20 Prozent ein.dpa

HANIEL

Neuer Chef kommt von Lufthansa

Der Finanzvorstand der Lufthansa, Stephan Gemkow, soll der neue Chef des Duisburger Mischkonzerns und Metro-Großaktionärs Haniel werden. „Vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien freuen wir uns, Herrn Gemkow für uns gewinnen zu können“, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Haniel hatte über Monate nach einem Nachfolger für den scheidenden Chef Jürgen Kluge gesucht. Dieser hatte im November angekündigt, auf eine Verlängerung seines im Dezember 2012 auslaufenden Vertrags zu verzichten. rtr

BOEING

Umsatz steigt um 30 Prozent

Der US-Flugzeugbauer Boeing ist dank einer starken Nachfrage nach Passagiermaschinen schwungvoll ins Jahr gestartet. Der Gewinn je Aktie legte im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 56 Prozent auf 1,22 Dollar zu, wie der Airbus-Rivale am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz stieg um 30 Prozent auf 19,4 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit einem Überschuss je Aktie von 0,94 Dollar und Erlösen von 18,37 Milliarden Dollar gerechnet. rtr

C&A

100 zusätzliche Filialen

Der Modehändler C&A plant im laufenden Geschäftsjahr die Eröffnung von europaweit etwa 100 Filialen, darunter 20 bis 25 in Deutschland. Außerdem werden fast ein Drittel der Filialen in Europa nach einem neuen Ladenkonzept umgebaut. Für Expansion und Modernisierung stehen in den nächsten drei Jahren 700 Millionen Euro zur Verfügung, teilte C&A mit. Im vergangenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz europaweit um 3,2 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro. dpa

HARLEY-DAVIDSON

Gewinnsprung mit neuen Kunden

Harley-Davidson hat die weltweiten Verkäufe im ersten Quartal um 20 Prozent auf 59 700 gesteigert, wie Firmenchef Keith Wandell am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar (1,0 Milliarden Euro). Der Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 44 Prozent auf 172 Millionen Dollar. Die Marke erschließe sich neue Kunden, begründete Wandell einen Teil des Erfolgs. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar