UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

SAMSUNG

Neues Galaxy S3 Mini vorgestellt

Samsung hat in Frankfurt am Main das Galaxy S3 Mini vorgestellt, den „kleinen Bruder“ des Galaxy S3. Das S3 Mini ist mit einer Display-Größe von vier Zoll so groß wie das iPhone 5, aber etwas kleiner als das im Mai vorgestellte S3 (4,8 Zoll). Das Handy mit dem Google-Betriebssystem Android 4.1 hat eine Auflösung von 800 mal 480 Pixel, verglichen mit 1136 mal 640 Pixel beim iPhone 5. Der Preis für das S3 Mini wurde mit 439 Euro angegeben; beim S3 sind es 699 Euro, beim iPhone 5 ab 679 Euro. dpa

LENOVO

Chinesischer Konzern überholt HP

Der chinesische Computerhersteller Lenovo macht Hewlett-Packard die weltweite Marktführerschaft auf dem PC-Markt streitig. Im dritten Quartal überholte Lenovo zum ersten Mal den US-Konzern, teilte das Marktforschungsunternehmen Gartner mit. Lenovo hatte demnach einen weltweiten Marktanteil von 15,7 Prozent und lag damit knapp vor HP mit 15,5 Prozent. Lenovo habe mit einer aggressiven Preispolitik seinen Marktanteil ausgebaut. AFP

PORSCHE 

Weitere Klage wegen VW-Affäre

Die Porsche-Muttergesellschaft muss sich mit einer weiteren Klage auseinandersetzen. Eine Firma der Merckle- Gruppe hat am Landgericht Braunschweig Klage auf 213 Millionen Euro Schadenersatz eingereicht. Die Porsche-Dachgesellschaft sieht sich schon mit mehreren Klagen in Milliardenhöhe konfrontiert. Initiator der jüngsten Klage ist die HWO GmbH aus dem Kreis der Merckle-Gruppe. Der Milliardär Adolf Merckle hatte sich mit VW-Aktien verspekuliert und schwere Verluste gemacht. Er nahm sich 2009 das Leben.dpa

SOFTBANK/SPRINT NEXTEL

Fusion unter US-Mobilfunkern

Der japanische Telekom-Konzern Softbank will Kreisen zufolge die Mehrheit am US-Mobilfunkunternehmen Sprint Nextel übernehmen. Die Japaner stünden in Verhandlungen, für rund 9,9 Milliarden Euro einen Mehrheitsanteil zu kaufen. Eine Übernahme hätte Auswirkungen auf die Deutsche Telekom, die ihre Tochter T-Mobile USA mit MetroPCS zusammenlegen will. Wenn Sprint übernommen werde, könnte das Unternehmen nicht wie geplant für MetroPCS bieten, hieß es in Börsenkreisen.rtr

ALNO

Küchenbauer mit weniger Verlust

Der angeschlagene Küchenmöbelhersteller Alno kommt allmählich aus den tiefroten Zahlen. Vor Zinsen und Steuern sei der Verlust in den ersten drei Quartalen von 23,7 Millionen Euro im Vorjahr auf 0,7 Millionen Euro zurückgegangen, teilte das Unternehmen in Pfullendorf mit. Vor allem der Verzicht auf extreme Rabatte habe sich beim Ergebnis positiv bemerkbar gemacht. dpa

MIGROS/TEGUT

Schweizer kaufen deutsche Filialen

Der Schweizer Handelsriese wagt sich auf den deutschen Lebensmittelmarkt: Die Migros-Genossenschaft übernimmt die 290 Lebensmittelmärkte der familiengeführten hessischen Tegut. Zum Kaufpreis machten die Firmen keine Angaben. Tegut habe erkannt, nur mit einem starken Partner wachsen zu können. Migros kündigte an, einen zweistelligen Millionenbetrag in die Modernisierung des Tegut-Filialnetzes zu investieren. rtr

MANROLAND

50 Prozent der Arbeiter vermittelt

Nach der Pleite des Druckmaschinenherstellers Manroland hat mehr als die Hälfte der entlassenen Mitarbeiter wieder eine Festanstellung gefunden. Die Bilanz der Transfergesellschaften sei sehr erfreulich, sagte der Insolvenzverwalter. In Augsburg wurden 404 der 709 Ex-Beschäftigten in ein neues Arbeitsverhältnis vermittelt, in Plauen 171 von 328 und in Offenbach 529 von 894. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben