UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

VATTENFALL

Energiekonzern schreibt Verluste

Der Energiekonzern Vattenfall ist durch Wertberichtigungen in die Verlustzone geraten. Wie das Staatsunternehmen am Dienstag in Stockholm mitteilte, brachte das dritte Quartal einen Nettoverlust von 3,95 Milliarden Kronen (457,6 Millionen Euro). In Deutschland konnte Vattenfall mit einem Betriebsgewinn von 3,3 Milliarden Kronen das Quartalsergebnis gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um elf Prozent steigern. Am Dienstag wurde zudem bekannt, dass im abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel eine geringe Leckage an einem Nachkühlsystem festgestellt worden ist. dapd

FORD

Autobauer legt Rekordzahlen vor

Trotz seines verlustreichen Europageschäfts hat der US-Autohersteller Ford zwischen Juli und Ende September rekordverdächtig verdient. Vor Steuern habe der Konzern mit knapp 2,2 Milliarden US-Dollar (1,7 Milliarden Euro) soviel Gewinn verbucht wie noch nie in einem dritten Quartal, teilte Ford am Dienstag mit. Zwar sorgte das Europageschäft vor Steuern für einen Verlust in Höhe von 468 Millionen Dollar, das Nordamerika-Geschäft glich das aber mehr als aus. Unter dem Strich blieben weltweit gut 1,6 Milliarden Dollar Gewinn und damit etwa so viel wie vor einem Jahr. dpa

OPEL

Autobauer und NRW kooperieren

Rüsselsheim/Bochum - Mitten in den Verhandlungen über die Zukunft des Bochumer Opelwerkes gründen der Autobauer und die NRW-Landesregierung eine Arbeitsgruppe zum Standort Bochum. „Die Arbeit der Gruppe soll unter anderem auch Fragen der künftigen Nutzung des Bochumer Opel-Standorts umfassen“, hieß es am Dienstag in einer Opel-Mitteilung. Damit sei noch keine Entscheidung über die Zukunft des Werkes getroffen. Das Bochumer Werk des kriselnden Autobauers mit 3200 Beschäftigten ist mittelfristig von der Schließung bedroht. Bis 2014 ist das Werk durch eine Beschäftigungsgarantie gesichert. dpa

LANDTAG NRW]MAN

Konzern prüft Kurzarbeit

MAN prüft angesichts der schwachen europäischen Lastwagen-Märkte für das kommende Jahr Kurzarbeit. „Wir sind dazu in Gesprächen mit den Gewerkschaften“, sagte der Chef der Sparte Truck & Bus, Anders Nielsen, am Dienstag in München. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen, betonte der Manager bei Vorlage der Quartalszahlen. In dieser Woche schickt die VW-Tochter in Salzgitter und München bis zu 15 000 Mitarbeiter in den Zwangsurlaub. Auch vom 21. Dezember bis 11. Januar ruht die Produktion. Im dritten Quartal verbuchte MAN einen herben Gewinneinbruch. Unter dem Strich verdiente der Konzern zwischen Juli und September rund 61 Millionen Euro. Vor einem Jahr waren es noch 171 Millionen Euro. Der Umsatz sank um 4 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. dpaMAN SE]

METRO

Handelskette verdient weniger

Deutschlands größter Handelskonzern Metro hat im dritten Quartal einen Gewinneinbruch verzeichnet. Wegen geringerer Immobilienverkäufe, einer schwachen Kauflaune in den europäischen Krisenländern und Preissenkungen ging der Quartalsüberschuss um mehr als die Hälfte auf 89 Millionen Euro zurück. Der Quartalsumsatz stieg um 0,6 Prozent auf 15,9 Milliarden Euro, wie die Metro AG am Dienstag mitteilte. Die Geschäfte hätten sich dank verbesserter Sortimente, neuen Serviceangeboten und Preissenkungen überwiegend stabil gezeigt, erklärte Metro-Chef Olaf Koch. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben