UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

BOEING

Lösung für „Dreamliner“ in Sicht

Der erste Schritt für Boeings pannengeplagten „Dreamliner“ zurück in den Liniendienst ist gemacht: Die US-Flugaufsicht FAA genehmigte am Dienstag Boeings Lösungsvorschläge, mit denen die Batterieprobleme behoben werden sollen. Bevor das Mitte Januar verhängte Flugverbot endgültig fällt, stehen noch umfangreiche Tests an. Vor allem die Gefahr interner Kurzschlüsse in den Batterien soll mit einer veränderten Konstruktion minimiert werden. Ein solcher Kurzschluss hatte nach den vorläufigen Ermittlungen der US-Sicherheitsbehörde NTSB zu einem Feuer in einem „Dreamliner“ in Boston geführt. dpa

T-MOBILE USA

Obermann zieht in Aufsichtsrat

Telekom-Chef René Obermann soll dem Bonner Konzern trotz seines Ausscheidens zum Jahresende offenbar weiter verbunden bleiben. Obermann werde in den Aufsichtsrat des neuen Verbunds aus T-Mobile USA und MetroPCS einziehen, berichtete das „Manager Magazin“ am Mittwoch vorab aus seiner neuen Ausgabe. Die Telekom wollte die Personalie nicht kommentieren. Die Mitglieder des Aufsichtsrats würden erst nach einer erfolgreichen Fusion bekannt gegeben, sagte ein Sprecher. Das US-Justizministerium und die Regulierungsbehörde FCC hatten am Dienstag grünes Licht für einen Zusammenschluss zwischen der Telekom-Tochter mit dem Mobilfunkanbieter MetroPCS gegeben. AFP

BILFINGER

Übernahmeziele gesucht

Der Dienstleistungs- und Baukonzern Bilfinger hat nach wie vor eine prall gefüllte Kasse für mögliche Übernahmen. Bis zu 850 Millionen Euro stehen nach Angaben des Unternehmens für Akquisitionen bereit. Das Management schaue sich jeden Tag „die gesamte Landschaft an“, sagte Vorstandschef Roland Koch am Mittwoch. Koch bekräftigte, dass Bilfinger grundsätzlich auch Interesse an der zum Verkauf stehenden Servicesparte des Baukonzerns Hochtief habe. Die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr hatte Bilfinger bereits vor einem Monat mitgeteilt. Die Konzernleistung stieg demnach 2012 um zwei Prozent auf 8,6 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 275 Millionen Euro. dpa

THYSSEN–KRUPP

Lehner soll Kontrolle übernehmen

ThyssenKrupp hat einen neuen Aufsichtsratschef gefunden: Der ehemalige Henkel-Chef Ulrich Lehner solle das Kontrollgremium künftig anführen, teilte der Stahlkonzern am Mittwoch mit. Anteilseigner und Arbeitnehmervertreter hätten sich darauf geeinigt, Lehner in einer Sondersitzung am 19. März zum Nachfolger von Gerhard Cromme zu wählen. Der 66-jährige Lehner gehört dem Aufsichtsrat seit 2008 an. Zudem ist er Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom und Interimspräsident des Schweizer Pharmakonzerns Novartis – dort hatten zuletzt Pläne für eine Zahlung von knapp 60 Millionen Euro an den scheidenden Novartis-Präsidenten Daniel Vasella massive Kritik ausgelöst. rtr

HOSTESS

„Twinkies“ findet neuen Besitzer

Gute Nachrichten für alle Liebhaber der „Twinkies“-Kuchen: Nach der Pleite der Herstellerfirma Hostess Brands hat das bei Amerikanern beliebte Naschwerk einen neuen Besitzer gefunden. Die Finanzinvestoren Apollo und Metropoulos übernehmen mehrere Süßwaren-Marken sowie fünf Backbetriebe für 410 Millionen Dollar (314 Millionen Euro). Der Verkauf muss aber noch vom Insolvenzgericht abgesegnet werden, wie Hostess-Chef Gregory Rayburn ausführte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben