UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

AIR FRANCE-KLM

Fluglinie bekommt neuen Chef

Bei der angeschlagenen Lufthansa-Konkurrentin Air France-KLM wird es einem Medienbericht zufolge schneller als erwartet zu einem Führungswechsel kommen. Der 69 Jahre alte Konzernchef Jean-Cyril Spinetta wolle bereits in diesem Sommer und nicht erst im Frühjahr 2014 sein Amt abgeben, berichtete die Zeitung „La Tribune“ unter Berufung auf Unternehmenskreise. Sein Nachfolger solle Alexandre de Juniac werden. Der 50-Jährige war bei der französisch-niederländischen Fluggesellschaft bislang für die Geschäfte der Tochter Air France verantwortlich. Diesen Führungsposten soll nun Air-France-Finanzvorstand Frédéric Gagey übernehmen. dpa

SEAT

VW-Tochter liefert weniger aus

Die spanische VW-Tochter Seat hat im vorigen Jahr ihre Ergebnisse verbessert, aber weiterhin rote Zahlen geschrieben. Wie der Autobauer am Donnerstag sagte, sanken die Nettoverluste 2012 im Vergleich zum Vorjahr um gut die Hälfte auf 30 Millionen Euro. Trotz der schwierigen Lage auf dem Automarkt in Südeuropa habe Seat das dritte Jahr in Folge eine Besserung erzielt. Zur Sicherung der Zukunft habe der Konzern eine Rekordsumme von 650 Millionen Euro investiert. Insgesamt lieferte Seat im vorigen Jahr 321 000 Fahrzeuge aus, 8,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro. dpa

HENNES & MAURITZ

Modekette startet schwach ins Jahr

Weil die Schuldenkrise den europäischen Verbrauchern das Einkaufen verleidet, will die Modekette Hennes & Mauritz (H&M) verstärkt auf anderen Kontinenten expandieren. Rund 350 neue Filialen seien geplant, die meisten davon in China und den USA, kündigte das schwedische Unternehmen am Donnerstag an. Die kostspielige Expansion hat ihren Preis: Von Dezember bis Februar sank das Nettoergebnis um rund zehn Prozent auf 2,46 Milliarden schwedische Kronen (293 Millionen Euro). Der Umsatz legte 2012 um zwei Prozent auf 28,39 Milliarden Kronen zu. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben