UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

BP

Windsparte verkauft

BP setzt seine Verschlankung fort und zieht sich aus dem Bereich Erneuerbare Energien zurück. Das Unternehmen bot am Mittwoch seine Windenergie-Sparte in den USA zum Verkauf an. BP ist dort einer der größten Betreiber von Windrädern und kann Schätzungen zufolge auf einen Erlös von rund 1,5 Milliarden Dollar hoffen. Die Briten wollen insgesamt Geschäftsbereiche im Wert von rund 38 Milliarden Dollar verkaufen, um die riesigen Kosten der Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko nach der Explosion der Bohrinsel „Deepwater Horizon“ im Jahr 2010 begleichen zu können. rtr

ROYAL BANK OF SCOTLAND

Anleger wollen Geld zurück

Aktionäre der teilverstaatlichten Royal Bank of Scotland (RBS) haben eine Milliardenklage gegen die Bank und deren Ex-Vorstandschef Fred Goodwin eingereicht. Eine Gruppe von mehr als 12 000 privaten sowie rund 100 institutionellen Anlegern fordert nach eigenen Angaben bis zu vier Milliarden Pfund (rund 4,7 Milliarden Euro) Entschädigung. Die Gruppe wirft Goodwin und drei weiteren Vorstandsmitgliedern vor, Investoren über die desolate Finanzlage des Unternehmens getäuscht zu haben, ehe sie sich 2008 beteiligten. dpa

GAZPROM

Russisches Kartellamt ermittelt

Wegen mutmaßlicher Wettbewerbsverzerrungen auf dem Markt für Gasleitungen sind in Russland kartellrechtliche Ermittlungen gegen den staatlichen Energieriesen Gazprom eingeleitet worden. Die Entscheidung, eine Untersuchung gegen den Konzern auf den Weg zu bringen, sei am Dienstagabend getroffen worden, sagte der Chef des russischen Kartellamts, Igor Artemjew, nach Angaben von russischen Nachrichtenagenturen. Gazprom werde vorgeworfen, den Wettbewerb auf dem Pipeline-Markt eingeschränkt zu haben. Gegen Gazprom läuft bereits seit September auch ein Wettbewerbsverfahren der Europäischen Union. AFP

DKB

Berliner Direktbank baut Gewinn aus

Die DKB macht ihrem Mutterkonzern BayernLB Freude. Die Direktbank baute ihren Gewinn im vergangenen Jahr deutlich aus und peilt auch 2013 einen Vorsteuergewinn von rund 200 Millionen Euro an, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Die Zahl der Privatkunden soll um rund 200 000 auf mindestens 2,7 Millionen steigen. Die Spareinlagen, die 2012 auf 40 Milliarden Euro kletterten, sollen ebenfalls zulegen. Im Gegensatz zur BayernLB, die nach der staatlichen Rettung 2008 schrumpfen muss, ist die Tochter DKB auf Wachstumskurs. Die Berliner Bank lockt mit ihren kostenlosen Internet-Konten immer mehr Privatkunden an und vergibt Kredite unter anderem an Mittelständler, Kommunen und die Landwirtschaft. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben