UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

OPEL

Autobauer bleibt länger in Bochum

Der Autokonzern Opel bleibt nun doch bis 2016 mit einem Warenverteilzentrum in Bochum. Das hat Opel-Strategievorstand Thomas Sedran am Freitag in Düsseldorf klargestellt. Er korrigierte damit frühere Angaben des Unternehmens, wonach das Lager mit derzeit 430 Arbeitsplätzen wie die gesamte Autoproduktion Ende kommenden Jahres geschlossen werden soll. Sedran sprach von einem „Missverständnis“. dpa

MÄRKLIN

Gläubiger bekommen Geld

Nach dem Verkauf von Märklin an den Bobby-Car-Produzenten Simba Dickie sollen die 1353 Gläubiger des Modellbahnherstellers ihre Forderungen in vollem Umfang beglichen bekommmen. Bis Ende Mai werde die Ausschüttung erfolgen, teilte der ehemalige Insolvenzverwalter Michael Pluta am Freitag in Ulm mit. Die Höhe der Ausschüttung wurde mit einem „mittleren zweistelligen Millionenbereich“ angegeben. dpa

OSRAM

Nullkurs vor Börsenstart

Der Leuchtmittelhersteller Osram erwartet für das laufende Geschäftsjahr keinen Gewinn. Der Überschuss werde nahe der Null liegen, ging aus einer Präsentation für Analysten hervor. Vor allem die Kosten aus dem laufenden Umbau, der bislang 325 Millionen Euro verschlang, drückten auf das Ergebnis. Die Siemens-Tochter Osram soll im Juli ihr Börsendebüt feiern. Aufsichtsratschef soll der frühere Infineon-Chef Peter Bauer werden. rtr

EBAY

Kein Schaufenster für Faschisten

Das Internet-Auktionshaus Ebay darf den Verkauf von Kleidung der rechten Szene auf seiner Plattform verbieten. Wenn es mit bei Rechtsextremisten beliebter Kleidung in Verbindung gebracht werde, wiege der Schaden für Ebay schwerer als die mögliche Umsatzeinbuße des Anbieters, entschied das Landgericht Nürnberg-Fürth. Ebay hatte Kleidungsstücke für Auktionen gesperrt, die in Medienberichten als rechte Erkennungszeichen genannt wurden. Die Inhaberin der Marke bestritt den Vorwurf und sah in dem Ausschluss einen unzulässigen Boykott. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar