UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

VOLKSWAGEN

Absatz steigt nur leicht

Der weltweite Absatz des Volkswagen-Konzerns ist im August auf Vorjahresniveau verharrt. Mit 720 400 Auslieferungen schlugen die Wolfsburger nur 900 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge mehr los als im August des Vorjahres, wie der Dax-Konzern mitteilte. Ein Grund: Der Hagelsturm am Wolfsburger Stammwerk Ende Juli, der fast 20 000 Autos in Mitleidenschaft zog, verzögert die Auslieferungen. Mit 6,17 Millionen Fahrzeugen per August liegt der Konzern mit seinen Marken VW, Audi, Seat, Skoda und Porsche auf Jahressicht zwar 4,5 Prozent im Plus. Das Tempo nimmt jedoch ab. dpa

EON

Gaspreise bleiben im Winter stabil

Der Energiekonzern Eon will die Gaspreise für seine Privatkunden bis ins kommende Jahr hinein nicht erhöhen. Eon garantiere „konstante Erdgaspreise über den gesamten Winter“, kündigte Rolf Fouchier, Chef des deutschen Vertriebs, an. Dies gelte bis mindestens zum 31. März 2014. Konkurrent RWE hatte dagegen für Oktober eine Preiserhöhung in der Grundversorgung um rund 6,6 Prozent angekündigt. Bei einem Jahresverbrauch von 20 000 KWh ergäben sich so Mehrkosten von 8,23 Euro im Monat. rtr

JAGUAR/LAND ROVER

Konzern baut Fabrik in Saudi-Arabien

Der Luxusauto-Hersteller Jaguar Land Rover will einem Bericht zufolge eine komplette Autofabrik in Saudi-Arabien bauen. Die Verhandlungen mit dem Land seien „in einem fortgeschrittenen Stadium“, zitierte das „Manager Magazin Online“ am Freitag den Chef von Jaguar Land Rover, Ralf Speth. „Wir würden hier von Grund auf eine neue Fabrik errichten – mit einer kompletten Produktionslinie vom Presswerk bis zur Fertigung.“ Auch wenn Saudi-Arabien keine eigene Automobilindustrie habe, sei es ein aufstrebendes Land mit großem Marktpotenzial.dpa

APPLE STORE]WÜSTENROT

15 000 Bausparverträge gekündigt

Die Bausparkasse Wüstenrot hat 15 000 Kunden den Vertrag gekündigt, weil ihr die Zinsen auf die Guthaben zu hoch sind. Das Unternehmen bezeichnete das Vorgehen als „branchenüblich“. Die Bausparkasse beruft sich auf einen Passus in seinen Allgemeinen Bausparbedingungen, wonach es Verträge kündigen kann, sobald Guthaben und Bonuszinsen die Bausparsumme übersteigen. Die betroffenen Kunden hatten offensichtlich ihren Vertrag „überspart“, wie die Bausparkasse mitteilte. Das Vorgehen stößt bei Verbraucherschützern auf Kritik. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben