UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

TÖNNIES

Der Neffe klagt

Der Familienstreit im Hause des größten deutschen Fleischkonzerns Tönnies wird vor Gericht entschieden. Vor dem Landgericht Bielefeld scheiterte am Freitag erwartungsgemäß ein Versuch des Richters, eine gütliche Einigung zu erreichen. Robert Tönnies hat seinen Onkel Clemens verklagt. Dabei geht es um das doppelte Stimmrecht, das Clemens Tönnies in dem westfälischen Familienkonzern mit einem Umsatz von fünf Milliarden Euro die Vorherrschaft sichert. Beide Seiten halten je 50 Prozent der Anteile. Der 35-jährige Robert Tönnies behauptet, das Doppelstimmrecht sei nur zum Schein vereinbart worden. Am 29. November will das Gericht eine Entscheidung verkünden. dpa

AUDI AG]LUFTHANSA

Unternehmen droht Prozess

Der Lufthansa droht wegen Bespitzelung von Mitarbeitern durch eine Führungskraft Ärger in Frankreich. Wie die Pariser Tageszeitung „Le Parisien“ berichtete, sammelte ein Manager eigenständig Informationen über das Privatleben von rund 50 Mitarbeitern. Neben Krankheiten, Beziehungsverhältnissen und persönlichen Eigenschaften interessierten den Manager demnach auch politische Orientierungen. In seinen Aufzeichnungen hätten sich Begriffe wie „linke Ratte“ gefunden. Die Lufthansa bestätigte am Freitag, Arbeitnehmervertreter hätten wegen des Vorfalls juristische Schritte gegen Unternehmen und Manager angekündigt. dpa

BLACKBERRY

Neuer Chef bekommt üppiges Gehalt

Der mit herben Verlusten kämpfende Blackberry-Konzern versüßt dem neuen Interimschef John Chen seinen Posten mit einem umfangreichen Gehaltspaket. Das Basisgehalt werde bei einer Million Dollar liegen, kündigte das kanadische Unternehmen an. Der Bonus könne doppelt so hoch ausfallen. Dazu kämen Aktienzahlungen im Umfang von rund 85 Millionen Dollar, die Chen aber erst nach mehrjähriger Firmenangehörigkeit erhält. Im abgelaufenen Quartal machte Blackberry eine Milliarde Dollar Verlust. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar