UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

TELEKOM

Verdi fordert 5,5 Prozent mehr Geld

In der anstehenden Tarifrunde bei der Telekom fordert die Gewerkschaft Verdi 5,5 Prozent mehr Geld für die rund 100 000 Beschäftigten in Deutschland. Die Mitarbeiter müssten am wirtschaftlichen Erfolg beteiligt werden, forderte Verdi am Mittwoch in einer Mitteilung. Die Gewerkschaft verlangt zudem, dass betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden. Im Zusammenhang mit Spekulationen über einen Stellenabbau in der Geschäftskundensparte T-Systems kündigte Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder Widerstand an, falls weitere Entlassungen geplant sein sollten. dpa

SIEMENS

Bahntechnik für Südafrika

Siemens hat einen Auftrag im Volumen von 180 Millionen Euro aus Südafrika erhalten. Das südafrikanische Eisenbahnunternehmen Prasa habe den Konzern beauftragt, die Bahnstrecken in der Provinz Gaudeng um Johannesburg zu modernisieren, teilte Siemens am Mittwoch mit. Die Installation der Signal- und Zugsicherungstechnik erfolgt demnach ab Herbst 2014 im laufenden Betrieb und soll bis 2018 abgeschlossen sein. Tsp

ALDI/LIDL

Erfolgreich in England

Die deutschen Discounter Aldi und Lidl jagen dem weltweit drittgrößten Einzelhändler Tesco auf seinem Heimatmarkt Großbritannien immer mehr Marktanteile ab. Auch modernere Filialen, neue Produkte, mehr Personal und Preisangebote konnten das Blatt bei Tesco nicht wenden. Zwar nahm der Konzern umgerechnet rund 1,2 Milliarden Euro in die Hand, um den Rivalen Paroli zu bieten und die Kauflust der Briten anzuregen. Dennoch schrumpfte der vergleichbare Umsatz in Großbritannien im dritten Quartal um 1,5 Prozent. rtr

SAMSUNG

Toner-Anbieter verklagt

Samsung geht mit dem Vorwurf von Patentverletzungen gegen Anbieter von Toner-Patronen für seine Drucker vor. Der südkoreanische Elektronikkonzern erwirkte Ende November Einstweilige Verfügungen in München gegen sieben Händler, die nachgebaute Kartuschen verkauft hätten, wie Samsung am Mittwoch mitteilte. Zudem seien Klagen gegen weitere Großhändler eingereicht worden. dpa

GAZPROM

EU genehmigt Firmenübernahmen

Die EU-Kommission hat die geplante Übernahme deutscher und niederländischer Gasunternehmen durch den russischen Energiekonzern Gazprom genehmigt. Wettbewerbsrechtliche Bedenken stünden dem Geschäft nicht entgegen, erklärte die Brüsseler Behörde am Mittwoch. Damit bekommt Gazprom grünes Licht für die alleinige Kontrolle über die deutschen Erdgaslieferanten Wingas und WIEH sowie für die gemeinsame Kontrolle über WINZ und Wintershall Services aus den Niederlanden. AFP

BLINKS LABS

Neue Investoren für Berliner Start-up

Berlin - Für die Vermarktung seiner Applikation Blinkist hat das Berliner Start- up Blinks Labs eine Finanzierungsrunde im hohen sechsstelligen Bereich abgeschlossen. Investoren sind der Fonds Kreativwirtschaft der IBB Beteiligungsgesellschaft sowie die MGO Digital Ventures GmbH. Das neue Investment folgt einer ersten Finanzierung durch die Deutsche Telekom und einer Gruppe von Privatinvestoren, die zur Jahresmitte 2012 abgeschlossen wurde. Blinkist ist ein Service für mobile Endgeräte. Er fasst die wesentlichen Aussagen eines Sachbuches zusammen, so dass sie innerhalb von 15 Minuten erfasst werden können. Mit der Anschlussfinanzierung möchte das Start-up das Angebot erweitern und weitere Plattformen erschließen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben