UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

Dekra baut Auslandsgeschäft aus

Stuttgart - Der Prüfkonzern Dekra treibt sein Auslandsgeschäft weiter voran. In diesem Jahr kaufte das Unternehmen zehn Firmen im Bereich der Industrieprüfung und der Fahrzeuge zu, wie die Dekra mitteilte. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 3000 auf über 30000. Der Umsatz wird 2013 voraussichtlich um etwa sechs Prozent auf den Rekordwert von rund 2,3 Milliarden Euro zulegen. Angaben zum Ergebnis gab es nicht. dpa

Investor Triton blickt auf Thyssen

Frankfurt am Main - Die Beteiligungsgesellschaft Triton will im kommenden Jahr bis zu vier Unternehmen kaufen und hat dabei Teile großer Konzerne im Blick. Der auf den deutschsprachigen Raum und Skandinavien fokussierte Investor schaue sich nach Industrieunternehmen mit einem Wert von 100 Millionen bis einer Milliarde Euro um, sagte Deutschland-Chef Martin Huth am Freitag in Frankfurt. „ThyssenKrupp ist auf unserem erweiterten Radar, auch GEA Heat Exchangers passt in die Triton-Schiene“, sagte er. rtr

Qantas auf „Ramsch“ herabgestuft

Sydney - Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat die australische Fluggesellschaft Qantas nach einer Gewinnwarnung auf Ramschstatus herabgestuft. Die Kreditwürdigkeit der Airline wurde von BBB- um einen Punkt auf BB+ gesenkt, teilte S&P mit. Die starke Konkurrenz im Luftverkehr habe die Position von Qantas geschwächt. Qantas hatte am Donnerstag mitgeteilt, im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres einen Verlust von 300 Millionen Australischen Dollar (199 Millionen Euro) verbucht zu haben. AFP

Total fördert Gas in Papua-Neuguinea

Perth - Der französische Energiekonzern Total setzt in großem Stil auf die Förderung von Gas in Papua-Neuguinea. Der Konzern kauft der Gas- und Ölfirma Interoil einen 61,3-prozentigen Anteil an Gasfeldern in Papua-Neuguinea ab. Dafür zahlen die Franzosen – je nach Umfang der Gasreserven – bis zu 2,6 Milliarden Euro, teilte Interoil mit. Das Geschäft solle im ersten Quartal 2014 abgeschlossen werden. Interoil hat schon länger nach einem Partner für die Gasfelder in Papua-Neuguinea gesucht und hatte unter anderem auch mit dem US-Ölkonzern Exxon verhandelt. Interoil ist eine Prospektionsfirma im Öl- und Gasgeschäft und fördert den Rohstoff nicht selbst. Total will das geförderte Gas verflüssigen, um es mit Schiffen zu den Kunden transportieren zu lassen. rtr

Brötchen mit Glassplittern

Schwalmtal - Die Bäckereikette Kamps warnt ihre Kunden in Nordrhein-Westfalen vor dem Verzehr von Brötchen mit Kürbiskernen: In den drei Bötchensorten Korneck, Fanblock und Kürbiskernbrötchen könnten Glasscherben enthalten sein, teilte die Kette am Freitag mit. Betroffen seien Brötchen, die nach dem 18. November verkauft worden seien. Kunden sollten die Brötchen nicht mehr essen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar