UNTERNEHMEN : UNTERNEHMEN

SIEMENS

Großaufträge aus Finnland und USA

Die finnische Staatsbahn VR-Gruppe will bei Siemens 80 elektrische Lokomotiven vom Typ Vectron bestellen. Der Auftrag habe einen Wert von mehr als 300 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Dies sei der bislang größte Einzelauftrag für die neue Lokomotiven-Generation. Siemens Energy wiederum erhielt einen Auftrag zur Lieferung von zwei Kraftwerksblöcken für das Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk Patriot im US-Bundesstaat Pennsylvania. Das Auftragsvolumen für Siemens betrage einschließlich eines Langzeit-Wartungsvertrages rund 400 Millionen Dollar. 2016 soll das Kraftwerk in Betrieb gehen. rtr/Tsp

BLACKBERRY

Verlust steigt weiter an

Massive Abschreibungen und maue Verkäufe haben den angeschlagenen Smartphone-Pionier Blackberry noch tiefer in die Verlustzone gedrückt. Im dritten Geschäftsquartal bis Ende November summierte sich das Minus auf 4,4 Milliarden Dollar (3,2 Milliarden Euro), wie das kanadische Unternehmen mitteilte. Im Vorjahr hatte Blackberry noch einen Minigewinn gemacht, war danach aber ins Minus gerutscht. Viele einstige Kunden sind auf Apples iPhone, Android- oder Windows-Smartphones umgestiegen. dpa

URALKALI

Neuer Chef für K+S-Konkurrenten

Der weltgrößte Düngemittelproduzent Uralkali bekommt einem Bericht zufolge nach schweren Turbulenzen einen neuen Vorstandschef. Der bisherige Aufsichtsratsvize des Chemieunternehmens Uralchem, Dmitri Ossipow, löse bei dem russischen Konzern Wladislaw Baumgertner ab, meldete die Agentur Interfax unter Berufung auf Unternehmenskreise. Baumgertner steht derzeit wegen Betrugsvorwürfen unter Hausarrest. Der Uralkali-Umsatz war in den ersten neun Monaten des Jahres um ein Viertel auf rund 2,47 Milliarden US-Dollar (1,8 Milliarden Euro) eingebrochen. dpa

LUFTHANSA

Aus für Wartungsstandort in Irland

Die Lufthansa Technik AG schließt ihren Wartungsstandort in Irland. Für 400 Mitarbeiter in Dublin bedeutet das kurz vor Weihnachten die Kündigung, wie die Tochter von Europas größter Fluggesellschaft Lufthansa in Hamburg mitteilte. Der Verkauf des Betriebs an einen Interessenten sei gescheitert. Mit den Betriebsräten und Gewerkschaften konnte sich das Unternehmen nicht auf Abfindungsregelungen einigen. Die Mitarbeiter seien informiert worden, die ersten Kündigungen hat das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits ausgesprochen. dpa

PRADA

Gute Geschäfte außerhalb Europas

Die gute Nachfrage in Amerika und Japan beschert dem italienischen Luxus-Konzern Prada starke Geschäfte. Unter dem Strich verdiente der Lederwaren- und Kleidungshersteller im dritten Quartal mit 132,6 Millionen Euro 8,6 Prozent mehr als vor Jahresfrist, wie das Management mitteilte. Der Umsatz stieg trotz der Geschäftsabkühlung in Europa um 7,1 Prozent auf 848 Millionen Euro. Prada hatte zuletzt auch Schwierigkeiten in China, die Regierung startete eine Kampagne gegen Konsum-Protz. Prada erwirtschaftet etwa ein Viertel seines Umsatzes in China. dpa

KABEL DEUTSCHLAND

Stellvertreter wird neuer Chef

Nach der Übernahme durch Vodafone bekommt Kabel Deutschland zum Frühjahr 2014 einen neuen Chef. Der amtierende Vorstandsvorsitzende Adrian von Hammerstein werde sein Amt zum 31. März auf eigenen Wunsch niederlegen und den Weg für seinen derzeitigen Stellvertreter Manuel Cubero freimachen, teilte der Kabelnetzbetreiber mit. Es sei der richtige Zeitpunkt für eine reibungslose Stabübergabe, sagte von Hammerstein. Cuberos Posten als Chief Operating Officer übernimmt Gerhard Mack, der damit neu in den Vorstand aufrückt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben