Wirtschaft :   UNTERNEHMEN  

AIRBUS

500 Millionen Euro für drei Werke

Hamburg - Die drei ausgegliederten deutschen Airbus-Werke erhalten von ihrem Mutterkonzern EADS eine Investitionsspritze von einer halben Milliarde Euro. Bis Ende 2011 werden davon 350 Millionen Euro in Produktionsanlagen für das neue Langstreckenflugzeug A350 gesteckt, sagte ein Airbus-Sprecher. Weitere rund 150 Millionen Euro seien für die Produktion von anderen zivilen Airbus-Baureihen vorgesehen. Die Investitionen sind Teil einer Vereinbarung mit der IG Metall und dem Gesamtbetriebsrat für die Auslagerung der Werke mit insgesamt über 6000 Beschäftigten. rtr

ROYAL BANK OF SCOTLAND

Britischer Staat wird Hauptaktionär

London - Der britische Staat wird Mehrheitseigner bei der Royal Bank of Scotland. Da die angeschlagene Großbank für eine Kapitalerhöhung von umgerechnet 18 Milliarden Euro keine privaten Investoren fand, kauft nun der Staat die Aktien, wie die Bank mitteilte. Weil die Regierung mit Hilfe des britischen Banken-Rettungspakets zudem Vorzugsaktien der Bank im Wert von fünf Milliarden Pfund erwerben wird, summiert sich der Anteil des Staats an der Großbank auf fast 58 Prozent. dpa

BALDA

Einigung mit Banken

Düsseldorf - Die neue Finanzierung des angeschlagenen Handyausrüsters Balda ist Firmenangaben zufolge endlich in trockenen Tüchern. Die Banken hätten der Firma nach der Tilgung von 7,5 Millionen Euro einen Kredit über 76,5 Millionen Euro bis Ende 2009 gewährt, teilte das Unternehmen aus Bad Oeynhausen am Freitag mit. Die Verträge sollen in der kommenden Woche unterzeichnet werden. Die Ankündigung sorgte an der Börse für eine Kurssprung von rund 50 Prozent auf 52 Cent. Vor einem Jahr wurden die Titel indes noch mit über zehn Euro gehandelt. rtr

RENAULT

Produktionsstopp in Russland

Moskau - Renault hat in Russland als erster ausländischer Autobauer wegen der schwachen Nachfrage einen Produktionsstopp angekündigt. Die Bänder im Moskauer Werk sollen ab Mitte Dezember für einen Monat stillstehen, teilte ein Renault-Sprecher am Freitag mit. Die Verkaufszahlen für das russische Modell Logan seien im Oktober und November stark zurückgegangen. Insgesamt will Renault im laufenden Jahr 80 000 Wagen in Moskau herstellen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben