Wirtschaft :   UNTERNEHMEN  

SCHAEFFLER

Bundesregierung zögert

Der erneute Hilferuf der Schaeffler Gruppe ist bei der Bundesregierung auf ein verhaltenes Echo gestoßen. Der Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums, Steffen Moritz, sagte am Montag, zunächst müsse ein tragfähiges Konzept vorgelegt werden. Dieses Konzept gebe es aber bisher nicht. Schaeffler hatte zuvor „massive Schwierigkeiten“ eingestanden und um staatliche Hilfe gebeten. AP

CONDOR

Thomas Cook will alles

Der Reisekonzern Thomas Cook übernimmt den Ferienflieger Condor komplett. Cook wolle der Lufthansa für rund 77 Millionen Euro in bar die restlichen 24,9 Prozent abkaufen, teilte der Touristikkonzern am Montag mit. Lufthansa selbst wollte sich dazu nicht äußern. Condor war lange auf der Suche nach einem Partner gewesen. Doch die geplante Fusion mit Air Berlin scheiterte, und auch aus einem Zusammenschluss mit dem Lufthansa-Billigflieger Germanwings und dem Konkurrenten Tuifly wurde nichts. rtr

INFINEON

Partner gesucht

Der unter Druck stehende Chiphersteller sieht sich nach Partnern um. „Es wird in der Branche weitere Zusammenschlüsse geben. Wir werden bei der Konzentration eine aktive Rolle spielen“, sagte Aufsichtsratschef Max Dietrich Kley in einem Interview. Dabei lote der Konzern auch Chancen in Asien aus. Unterdessen geht die Zitterpartie um die insolvente Speicherchiptochter Qimonda weiter. Einem Pressebericht zufolge hat der chinesische Halbleiterhersteller CSMC Interesse an dem Unternehmen. dpa

NISSAN

20 000 Stellen werden abgebaut

Japans drittgrößter Autobauer will wegen der globalen Absatzkrise weltweit 20 000 Stellen abbauen. Wie der Konzern am Montag ankündigte, wird das operative Minus im Geschäftsjahr bis Ende März 1,5 Milliarden Euro betragen. Es ist der erste Betriebsverlust seit 14 Jahren. rtr

Heidelberg Cement

Verkäufe geplant

Der Baustoffhersteller rechnet mit schwierigen Zeiten und arbeitet daran, seine Finanzstruktur neu zu ordnen und die Eigenkapitalbasis zu stärken. „Wir suchen Investoren, die bereit sind, eine Kapitalzufuhr bei Heidelberg Cement zu zeichnen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Bernd Scheifele während einer Telefonkonferenz. Zudem plant das Unternehmen, zur Entschuldung strategisch nicht wichtige Geschäftseinheiten zu verkaufen. Dies könnten etwa Ton- und Ziegel-Aktivitäten in Großbritannien und den USA sein. dpa

WHIRLPOOL

75 Prozent weniger Gewinn

Die Geschäfte des weltgrößten Haushaltsgeräte-Herstellers, zu dem auch Bauknecht gehört, sind zum Jahresende kräftig eingebrochen. Im vierten Quartal ging der Gewinn um 76 Prozent auf 44 Millionen Dollar zurück. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben