Wirtschaft : UNTERNEHMEN

AXEL SPRINGER

Rekordgewinn 2008

Der Medienkonzern Axel Springer („Bild“) hat im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn erzielt. Der Überschuss stieg auf 571,1 Millionen Euro und damit auf den höchsten Wert in der Firmengeschichte, wie das Unternehmen am Mittwoch nach vorläufigen Daten mitteilte. Im Vorjahr war ein Verlust von 288,4 Millionen Euro ausgewiesen worden. Der Umsatz legte um 5,8 Prozent auf 2,73 Milliarden Euro zu. dpa

ACCOR

Sparen bei Hotel-Renovierung

Der größte europäische Hotelkonzern Accor spart wegen der schlechten Konjunktur bei Renovierungen. Allein durch ausbleibende Reparaturen sollen 125 Millionen Euro eingespart werden, teilte Accor am Mittwoch in Paris mit. Wegen eines schlechten vierten Quartals sank der Konzernumsatz 2008 um 4,7 Prozent auf 7,74 Milliarden Euro. Der Überschuss sank wegen geringerer Einnahmen aus Verkäufen von Betriebsvermögen um 35 Prozent auf 575 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern stieg auf vergleichbarer Basis um 6,8 Prozent auf 875 Millionen Euro. dpa

MERRILL LYNCH

Milliarden-Minus in Schlussquartal

Die ehemalige Investmentbank Merrill Lynch verabschiedet sich mit einem Milliardenverlust von ihrer Unabhängigkeit. Das Institut bringt in die Firmenehe mit der US-Großbank Bank of America ein Minus von 15,8 Milliarden Dollar (12,3 Milliarden Euro) im Schlussquartal mit – noch einmal gut 500 Millionen Dollar mehr als von dem neuen Partner Mitte Januar geschätzt. Zudem räumte das Institut am Dienstag in seinem Jahresabschluss für die US-Börsenaufsicht Schwächen bei der Risikokontrolle ein. rtr

DEUTSCHE BANK

Sperrminorität bei Postbank

Die Deutsche Bank sichert sich bei der Übernahme der Postbank im ersten Schritt eine Sperrminorität. Das größte deutsche Geldhaus schloss am Mittwoch mit der Deutschen Post den vereinbarten Kauf von 22,9 Prozent an der Privatkundenbank ab, wie beide Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilten. Da die Frankfurter bereits rund 2,1 Prozent an der Postbank halten, steigt ihr Anteil dadurch auf knapp über 25 Prozent. Damit können gegen die Deutsche Bank keine wesentlichen Entscheidungen mehr getroffen werden. Im Gegenzug steigt die Post mit acht Prozent bei der Deutschen Bank ein. Für die nächsten Tage wird die entsprechende Eintragung der Kapitalerhöhung erwartet. Die Konditionen der insgesamt knapp fünf Milliarden Euro schweren Transaktion entsprechen der Neuvereinbarung von Mitte Januar. rtr

SIXT

Autovermieter erwartet Gewinn Deutschlands größter Autovermieter Sixt rechnet nach einem Gewinnrückgang 2008 für das laufende Jahr mit schwarzen Zahlen. Auch 2009 werde der Vorsteuergewinn „deutlich positiv“ sein, kündigte das Unternehmen aus Pullach bei München am Mittwoch an. Um die Kosten anzupassen, soll die Mietwagenflotte verkleinert werden. Der Vorsteuergewinn fiel im vergangenen Jahr um mehr als ein Drittel auf 86 Millionen Euro. Der Umsatz aus Vermiet- und Leasinggeschäften legte 2008 um zehn Prozent auf 1,53 Milliarden Euro zu. Allerdings habe das vierte Quartal die Erwartungen nicht erfüllt. Das Wachstum betrug noch sechs Prozent. rtr

EADS

Neuer Chef für A400M-Sparte

Nach dem Fiasko um die Verspätungen beim Militärtransporter A400M hat die Airbus-Mutter EADS personelle Konsequenzen gezogen. Der EADS-Verwaltungsrat ernannte den Spanier Domingo Ureña-Raso zum neuen Chef der zuständigen Sparte Airbus Military, wie der Konzern am Dienstagabend mitteilte. Er löst seinen Landsmann Carlos Suarez ab, unter dessen Führung das Rüstungsprogramm aus dem Ruder gelaufen war. Deutschland, mit 60 Maschinen größter Abnehmer, hat EADS wegen der Verzögerungen mit Schadenersatzforderungen gedroht. Ureña-Raso wurde vom Verwaltungsrat auch zum Mitglied des Vorstands ernannt. Der 50-Jährige Ingenieur war 2006 Leiter der Abteilung für Internationale Strategie bei Airbus. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar