Wirtschaft : UNTERNEHMEN

OPEL

Mit GM über Lizenzen geeinigt

Opel hat im Kampf um seine Zukunft ein wichtiges Etappenziel erreicht. Nach Informationen aus Unternehmenskreisen hat die deutsche Tochter des US-Autokonzerns Forderungen an General Motors in Höhe von 2,3 Milliarden Dollar geltend gemacht und sich mit dem Mutterkonzern auf einen Tausch gegen Patentlizenzen geeinigt. Opel spare so künftig jährlich einen dreistelligen Millionenbetrag, erfuhr das Handelsblatt. Das US-Finanzministerium müsse dem Geschäft noch zustimmen, hieß es. HB

EBAY

Internethändler Gmarket gekauft

Ebay übernimmt den Internethändler Gmarket für bis zu 1,2 Milliarden Dollar und steigt damit zum Marktführer in Südkorea auf. Das Online-Auktionshaus sicherte sich nach eigenen Angaben bereits 67 Prozent des auch an der New Yorker Nasdaq gelisteten koreanischen Konkurrenten. Darunter seien auch die Beteiligungen der Großaktionäre Yahoo und Interpark, die gemeinsam 39 Prozent an Gmarket hielten, teilte Ebay mit. Den restlichen Anteilseigner bietet der US-Konzern 24 Dollar je Aktie – ein Aufschlag von 20 Prozent zum jüngsten Schlusskurs der Gmarket-Aktie. rtr

SCHAEFFLER

Werk in Frankreich geschlossen

Der angeschlagene Automobilzulieferer Schaeffler schließt in Frankreich ein Werk und baut in einem anderem Arbeitsplätze ab. In einem Kettenwerk in Calais würden rund 110 Arbeitsplätze gestrichen, es bestehe aber fort, erklärte der Vorsitzende des Europabetriebsrates Thomas Mölkner. Ein anderes Werk in Saint-Simeon mit 92 Mitarbeitern werde geschlossen. Vom Unternehmen war keine Stellungnahme zu erhalten. AP

ROCHE

Pharmageschäft wächst stark

Der Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern Roche hat sich nach einem kräftigen Wachstum im ersten Quartal zuversichtlich zum weiteren Geschäftsgang geäußert. Bei dem Basler Konzern, der kürzlich mit dem 47 Milliarden Dollar teuren Kauf des US-Biotechnologiefirma Genentech die größte Übernahme der Schweizer Geschichte gestemmt hatte, war mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von acht Prozent auf 11,58 Milliarden Franken (7,6 Milliarden Euro) wenig von der Wirtschaftsschwäche zu sehen. rtr

PFIZER/GLAXO

Gemeinsam gegen Aids

Die Pharmakonzerne Pfizer und Glaxosmithkline wollen ihre Kräfte im Geschäft mit Medikamenten gegen die Immunschwäche Aids bündeln. Die Unternehmen wollen zu diesem Zweck ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, hieß es. „Die neue Firma kann mehr Patienten erreichen und viel mehr für die Behandlung von HIV weltweit schaffen als beide Konzerne auf sich selbst gestellt“, sagte Pfizer-Chef Jeff Kindler. Glaxo soll 85 Prozent der Anteile an dem Joint Venture halten, Pfizer 15 Prozent. rtr

AIG/ZURICH FINANCIAL

Autoversicherungsssparte verkauft

Der Schweizer Versicherer Zurich Financial Services kauft für 1,9 Milliarden Dollar (1,4 Milliarden Euro) die US-Autoversicherungssparte des staatlich gestützten amerikanischen Branchenriesen AIG. Das Geschäft ist der bisher größte Anteilsverkauf zur Sanierung des einst weltgrößten Versicherers. Die US-Zurich-Financial-Tochter Farmers Group werde durch die Übernahme zum drittgrößten Privatkunden-Versicherer in den Vereinigten Staaten, teilte der Schweizer Konzern am Donnerstagabend mit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben