Wirtschaft : UNTERNEHMEN

COMMERZBANK

Blessing dämpft Erwartungen

Commerzbank-Chef Martin Blessing hat vor überzogenen Erwartungen im laufenden zweiten Quartal gewarnt. Zwar hätten sich die Märkte im Mai beruhigt, sagte der 45-Jährige dem „Handelsblatt“. Der Juni habe aber Rückschläge gebracht: „Operativ ist die Entwicklung der Geschäftsbereiche im zweiten Quartal sehr unterschiedlich verlaufen“, sagte Blessing zur Entwicklung der Commerzbank, die zu einem Viertel dem Bund gehört. Über die Pläne der Regierung zur Auslagerung toxischer Wertpapiere äußerte er sich skeptisch.HB

AMAZON

Lesegerät kommt nicht

Online-Einzelhändler Amazon verzichtet vorerst darauf, das Lesegerät namens Kindle in Deutschland auf den Markt zu bringen. Amazon-Chef Jeff Bezos könne sich nicht mit den Mobilfunkbetreibern auf einen Vertrag einigen, berichtet die „Wirtschaftswoche“ unter Berufung auf einen Amazon-Manager. Ein solcher Vertrag sei notwendig, weil der Kindle die digitalisierten Buchinhalte über das Handynetz beziehe. Die Preisvorstellungen der Telefongesellschaften seien aber überzogen, sagte der Manager. In den USA hat Amazon bereits die dritte Generation des Lesegeräts vorgestellt.dpa

WOOLWORTH

Betriebsrat sieht schwarz

Die Rettung der insolventen Kaufhauskette Woolworth Deutschland liegt nach Einschätzung des Gesamtbetriebsrates in weiter Ferne. „Das Konzept des vorläufigen Insolvenzverwalters ist die einzige Chance, dass Woolworth am Markt bestehen bleibt. Die Zukunft der Firma hängt jedoch einzig und allein davon ab, ob es einen Investor gibt oder nicht – und bislang gibt es keinen Investor“, sagte Betriebsratschef Carsten Kruse. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar