Wirtschaft : UNTERNEHMEN

QUELLE

Verkauf steht kurz bevor

Das insolvente Versandhaus Quelle könnte nach Worten des Insolvenzverwalters Jörg Nerlich bereits in wenigen Wochen an einen Investor verkauft werden. Es gebe vier ernsthafte Interessenten, erklärte Nerlich am Freitag. Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD), der sich in Gesprächen mit Betriebsräten und Gewerkschaftern über die Situation informierte, sprach von einer guten Botschaft. Er äußerte die Hoffnung, dass es bundesweit Auffanggesellschaften für die rund 3100 vor der Kündigung stehenden Quelle-Beschäftigten geben werde. dpa

LUFTHANSA

Flottenverkleinerung geplant

Die Lufthansa überprüft eine Verkleinerung ihrer Frachtflotte. Grund ist die schwächelnde Nachfrage als Folge der Wirtschaftskrise. Ein Unternehmenssprecher wandte sich aber gegen die aus Kreisen zitierte Einschätzung, dass ein Teil der 19 Flugzeuge endgültig aus dem Verkehr gezogen werden soll. Vom 1. Oktober an hält die Lufthansa die mittlerweile vierte ihrer 19 Frachtmaschinen vom Typ MD11 dauerhaft am Boden. Schneller als geplant sollen auch 45 kleine und daher unrentable Flugzeuge der Regionalflugtöchter Cityline und Eurowings ausgemustert werden. dpa

TNT

Ausbau der Luftfrachtsparte

DAIMLER AG]Der niederländische Deutsche-Post-Rivale TNT baut sein Asiengeschäft aus. Europas zweitgrößter Post- und Logistikkonzern eröffnete am Freitag in Hongkong ein neues Drehkreuz für den Süden Chinas. „Wir glauben, es ist eine gute Zeit, um zu expandieren“, sagte der für die Region verantwortliche Geschäftsführer James McCormac. /DAIMLER AG]rtr

CELESIO

Pharmahändler expandiert weiter

MUNICH RE]Europas größter Pharmahändler Celesio treibt seine internationale Expansion weiter voran. Unter dem Namen DocMorris Apotek werde Celesio künftig in Schweden vertreten sein, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Pro Jahr sollen dort 20 bis 30 DocMorris-Apotheken öffnen. Mittelfristig sind 100 Standorte geplant. Laut dem Unternehmen kommen in Schweden auf eine Apotheke rund 10 700 Einwohner, in Deutschland sind es nur 3800. dpa

CELESIO AG]

WOLFORD

Textilkonzern hofft auf 2010

Der österreichische Textilkonzern Wolford will im kommenden Geschäftsjahr 2010/11 (zum 30. April) wieder in die Gewinnzone zurückkehren. „2010/11 wollen wir wieder ein Wachstum generieren, und mit dem Wachstum kommt auch wieder die überproportionale Ergebnisverbesserung zum Tragen“, sagte Wolford-Finanzvorstand Peter Simma. 2008/09 war die Wirtschaftskrise /CELESIO AG]/MUNICH RE]spürbar geworden. Wolford rutschte in die Verlustzone. Ob das laufende Geschäftsjahr 2009/10 mit schwarzen Zahlen abgeschlossen werden könne, wollten die Vorstände nicht sagen. rtr

MUNICH RE

Werften-Pleiten treffen Versicherer

DAIMLER AG]Dem weltgrößten Rückversicherer Munich Re drohen in der internationalen Schifffahrtskrise dreistellige Millionenschäden. Für Pleiten in der koreanischen Werftindustrie seien insgesamt 200 Millionen Dollar zurückgestellt worden, berichtete das Unternehmen, das sich erst kürzlich von Münchener Rück in Munich Re umbenannt hat. Die Werftenindustrie sei von der Krise erheblich betroffen. Das Geschäftsmodell der Kredit- und Kautionsversicherung werde durch die Belastungen nicht infrage gestellt. dpaCELESIO AG]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben