Wirtschaft :   UNTERNEHMEN  

NECKERMANN

Versandhändler nutzt Quelle-Pleite

Der Versandhändler Neckermann.de will von der Pleite des Konkurrenten Quelle profitieren. Es gebe bereits zahlreiche Anfragen von Quelle-Kunden, berichtete das Unternehmen. Neckermann.de hat nach eigenen Angaben die Umstrukturierung vorangetrieben und die Verluste deutlich verringert. Im laufenden Jahr rechne man mit einem Umsatz von 747 Millionen Euro nach rund 820 Millionen im Vorjahr. Das Internetgeschäft mache inzwischen 60 Prozent aus. Für 2010 hofft das Versandhaus Neckermann.de auf „eine schwarze Null“ in der Bilanz. AP/dpa

BP

Ölpreis lässt Gewinn einbrechen

Der britische Energiekonzern BP hat wegen des niedrigeren Ölpreises im dritten Quartal weniger Gewinn gemacht. Im Vergleich zum Vorjahresquartal habe sich der Ertrag auf 4,98 Milliarden US-Dollar (3,35 Milliarden Euro) halbiert, teilte der Konzern am Dienstag mit. Im Vergleich zum zweiten Quartal steigerte BP jedoch seinen Profit um knapp 60 Prozent und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. dpa

LEGO

Rekordweihnachtsgeschäft erwartet

Spielwarenhersteller Lego erwartet ein Rekordgeschäft zu Weihnachten mit Zuwachsraten bis zu 20 Prozent. Das kündigte Lego am Dienstag in der Zeitung „Jyllands-Posten“ (Århus) an. Der Optimismus wurde begründet mit den Zuwachsraten auf Märkten wie USA, Frankreich und Deutschland. Lego hatte nach mehreren akuten Krisenjahren seit 2008 wieder eine positive Geschäftsentwicklung. Im ersten Halbjahr wies Lego einen Vorsteuergewinn von 927 Millionen Kronen (115 Millionen Euro) bei einem Umsatz von 4,4 Milliarden Kronen aus. dpa

KARMANN

700 Mitarbeiter werden entlassen

Trotz der Spekulationen über einen Einstieg von VW beim insolventen Autozulieferer Karmann werden bis Ende der Woche rund 700 Mitarbeiter gekündigt. Das bestätigten am Dienstag Sprecher des Insolvenzverwalters und des Betriebsrats. Hermann hatte angekündigt, wegen Auftragsmangels Teile des Unternehmens bis Ende Oktober zu schließen. dpa

SCHAEFFLER

Kooperation mit der IG Metall

Auf dem Weg zur Mitbestimmung bildet der angeschlagene Autozulieferer Schaeffler einen gemeinsamen Ausschuss mit der IG Metall. Dies vereinbarten beide Seiten, wie Schaeffler am Dienstag mitteilte. Der Ausschuss soll viermal im Jahr tagen und über die wirtschaftliche Lage und die weitere Entwicklung der Gruppe sprechen. Die nach der Übernahme von Continental hoch verschuldete Schaeffler-Gruppe hatte sich im Februar mit der IG Metall auf ein Mitbestimmungsmodell geeinigt. Betriebsräte und Gewerkschaften trugen daraufhin ein Sparprogramm von 250 Millionen Euro mit. dpa

LOEWE

Umsatzprognose gekappt

Der Kronacher TV-Gerätehersteller Loewe hat im dritten Quartal 2009 wegen der Wirtschaftskrise einen Umsatzrückgang verzeichnet und seine Geschäftsprognose für 2009 korrigiert. Statt Erlösen von 375 Millionen Euro erwartet das Unternehmen nach Angaben vom Dienstag im laufenden Jahr nur noch 350 Millionen Euro. Wie der Konzern am Dienstag mitteilte, lag der Umsatz im dritten Quartal mit 76,6 Millionen Euro um 3 Prozent unter dem des Vorjahreszeitraums. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben