Wirtschaft :   UNTERNEHMEN  

AIG

Sanierung schreitet voran

Der weitgehend verstaatlichte US-Versicherungskonzern AIG kommt mit seiner Sanierung voran. Der mit insgesamt 180 Milliarden Dollar gestützte Konzern schloss das zweite Quartal in Folge mit einem Gewinn ab. Der Nettoüberschuss belief sich im Quartal bis Ende September auf 455 Millionen Dollar (rund 306 Millionen Euro). Der bereinigte Gewinn erreichte 1,9 Milliarden Dollar, bei einem Verlust von 24,4 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum. rtr

HAPAG-LLOYD

Steigende Frachtraten der Reederei

Die angeschlagene Reederei Hapag-Lloyd hofft angesichts steigender Frachtraten und Kostensenkungen auf einen geringeren Verlust als befürchtet. „Das Minus könnte unter einer halben Milliarde Dollar liegen“, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person zum zweiten Halbjahr. „Nach wie vor handelt es sich bei Hapag-Lloyd um ein existenzgefährdetes Unternehmen, das im Gesamtjahr einen operativen Verlust von 1,0 bis 1,2 Milliarden Dollar schreiben wird“, sagte eine weitere mit der Situation vertraute Person. In Unternehmenskreisen hieß es, dass die Talsohle in den Schifffahrtsmärkten erreicht sei.rtr

HANNOVER RÜCK

Rückversicherer erholt sich

Der Rückversicherer Hannover Rück sieht sich wieder im Aufwind. Das operative Ergebnis stieg bis Ende September 2009 auf 844,8 Millionen Euro – nach 32,5 Millionen Euro, im Vorjahreszeitraum, teilte Hannover Rück am Freitag mit. Der Überschuss stieg auf 578,4 Millionen Euro nach einem Verlust von 142,8 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte das Unternehmen vor allem wegen hoher Abschreibungen auf Aktien erstmals unter dem Strich rote Zahlen geschrieben.  dpa

BRITISH AIRWAYS

Fluglinie macht Verluste

British Airways ist in der ersten Jahreshälfte tiefer in die roten Zahlen geflogen als erwartet. Der Lufthansa-Rivalen machte einen Vorsteuerverlust von 292 Millionen Pfund (326 Millionen Euro). Ein Jahr zuvor stand ein Gewinn von 52 Millionen Pfund (58 Millionen Euro) in den Büchern. BA-Chef Willie Walsh geht für das Gesamtjahr von einem Umsatz-Minus von einer Milliarde Pfund aus und kündigte neue Sparmaßnahmen an. Für die Zukunft zeigt sich Walsh aber optimistisch, da unter anderem beim Passagiergeschäft eine Stabilisierung zu erkennen sei. rtr

DAIMLER

Autobauer verkauft mehr Autos

Daimler hat im Oktober zum ersten Mal in diesem Jahr mehr Autos verkauft als im Vorjahr. Wie der Autobauer am Freitag in Stuttgart mitteilte, wurden 97 700 Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, AMG, Smart und Maybach verkauft – vier Prozent mehr als im Oktober 2008. Bei der Kernmarke Mercedes-Benz setzte Daimler mit 88 400 Wagen sieben Prozent mehr ab. Einbußen gab es aber beim Smart. Die Verkäufe brachen um 18 Prozent auf 9300 Autos ein. dpa

AAP IMPLANTATE

Medizintechniker wächst

Der Berliner Medizintechnikhersteller aap Implantate konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2009 ein Umsatzwachstum von sechs Prozent auf 25,6 Millionen Euro (Vorjahr: 24,2 Millionen Euro) erzielen. Gründe seien in erster Linie ein Lizenzabkommen über ein Produkt der ästhetischen Medizin im Wert von drei Millionen Euro sowie ein Patentverkauf über ein Knochenersatzmaterial im Wert von einer Million Euro, teilte das Unternehmen mit. Das Betriebsergebnis verbesserte sich von 1,3 Millionen auf 3,3 Millionen Euro. yss

0 Kommentare

Neuester Kommentar