Wirtschaft : UNTERNEHMEN

HOCHTIEF

Concessions-Börsengang geplatzt

Der Baukonzern Hochtief hat mit seinen Börsenplänen für die Flughafen- und Infrastruktur-Tochter Concessions eine Bruchlandung hingelegt. Wegen zu schwacher Nachfrage der Investoren sagte die Essener Muttergesellschaft das für Freitag geplante milliardenschwere Börsendebüt am Donnerstagabend ab. Dies könnte einen herben Rückschlag für den durch die Finanzkrise stark in Mitleidenschaft gezogenen Markt für Börsengänge bedeuten. Wegen der Finanzkrise hatten in der Vergangenheit viele andere Unternehmen nicht den Gang an den Aktienmarkt gewagt - oder mussten die bereits gefassten Pläne gar absagen. rtr

BOMBARDIER

Schlechte Luft, gute Schiene

Der kanadische Zug- und Flugzeugbauer Bombardier leidet unter dem schlechten Luftfahrtgeschäft. In der Sparte sei der Umsatz im abgelaufenen Quartal um neun Prozent auf 2,06 Milliarden Dollar geschrumpft, teilte das in Montreal ansässige Unternehmen mit. Im Transportgeschäft kletterten die Erlöse dagegen um elf Prozent auf 2,53 Milliarden Dollar. Insgesamt blieb der Umsatz stabil, aber der Gewinn sank um 26 Prozent auf 168 Millionen Dollar. Das Schienengeschäft wird von Berlin aus gesteuert. rtr

ESCADA

Familie Mittal besiegelt Übernahme

Der Luxusmodekonzern Escada hat dreieinhalb Monate nach dem Insolvenzantrag einen neuen Besitzer. Die Kerngesellschaft sei diese Woche rechtsverbindlich an die indische Milliardärsfamilie Mittal übergegangen, sagte ein Escada-Sprecher in München. Megha Mittal, die Schwiegertochter des Stahlindustriellen Lakshmi Mittal, habe den Kaufpreis an den Insolvenzverwalter Christian Gerloff überwiesen. Zur Höhe des Preises äußerte er sich nicht. dpa

EBAYESCADA

Streit um Kleinanzeigen vor Gericht

Das weltgrößte Online-Auktionshaus Ebay und der Online-Anzeigenvermarkter ESCADA AG]Craigslist/ESCADA AG] tragen ab Montag einen Streit vor einem Gericht im US-Bundesstaat ESCADA AG]Delaware/ESCADA AG] aus. Ebay hält einen Minderheitenanteil an Craigslist und wirft dem Unternehmen vor, den Anteil durch Tricks auf unter 25 Prozent gedrückt und so den mächtigen Miteigentümer aus dem Direktorium gedrängt zu haben. Craigslist weist die Vorwürfe zurück. rtr

AIR FRANCE

Neuer Konflikt mit Bordpersonal

Zwischen der französischen Fluggesellschaft Air France und den Besatzungen bahnt sich ein Konflikt an. Die Gesellschaft will die Verträge mit Piloten und Bordpersonal neu verhandeln, um bis zu 120 Millionen Euro einzusparen. Das berichtete die Zeitung „Les Echos“. Darüber hinaus will der Konzern Air France-KLM Kosten in Höhe von 500 Millionen Euro senken. Nach Informationen der Zeitung „La Tribune“ soll die Produktivität pro Jahr um bis zu 20 Prozent gesteigert werden. Die Gewerkschaften kündigten Widerstand an. dpa

LBBW

Zurück in den roten Zahlen

Die größte deutsche Landesbank LBBW ist wieder in die roten Zahlen gerutscht und rechnet für das Gesamtjahr 2009 mit einem deutlichen Verlust. Nach den ersten neun Monaten steht unter dem Strich ein Minus von 620 Millionen Euro in den Büchern, wie die Bank in Stuttgart mitteilte. Im ersten Halbjahr hatte das Institut noch einen Gewinn von 236 Millionen Euro verbucht. Für das Schlussquartal rechnet die LBBW wegen der Restrukturierung und einer höheren Risikovorsorge aufgrund der Wirtschaftskrise mit weiteren Belastungen. dpa

NOKIA SIEMENS NETWORKS

Kein Zuschlag für Nortel-Übernahme Der deutsch-finnische Telekomausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) hat im Rennen um Teile des insolventen kanadischen Netzwerk-Ausrüsters Nortel Networks endgültig den Kürzeren gezogen. Die Insolvenzgerichte eröffneten die Auktion nicht noch einmal, obwohl NSN die Offerte erhöht und damit das Gebot des US-Spezialisten für Kommunikations-Netzwerkplattformen Ciena übertrumpft hatte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben