Wirtschaft :   UNTERNEHMEN  

GENERAL MOTORS

Konzern zahlt Staatshilfen zurück

Der Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) will 2010 einen Teil seiner milliardenschweren Schulden an die US-Regierung zurückzahlen. Wie der neue GM-Chef Ed Whitacre ankündigte, will der Konzern einen Staatskredit über 6,7 Milliarden Dollar bis Ende Juni 2010 tilgen. Die ersten 1,2 Milliarden Dollar sollten noch im Dezember fließen. Zudem verhandelt GM derzeit mit dem einzig verbliebenen Interessenten an seiner maroden schwedischen Tochter Saab, dem niederländischen Sportwagenbauer Spyker, über einen Verkauf. dpa

BMW

Kurzarbeit wird fortgesetzt

Der Autobauer BMW wird in seiner Fabrik in Dingolfing wegen des absehbaren Endes der aktuellen 5er-Baureihe auch im Januar kurzarbeiten lassen. 8400 der insgesamt 19 000 Beschäftigten in dem niederbayerischen Werk werden dann drei Wochen lang nur noch eine statt bislang zwei Schichten fahren, wie ein BMW-Sprecher am Mittwoch sagte. Weitere Kurzarbeit sei nicht geplant. In Dingolfing laufen vorrangig größere BMWs vom Band. rtr

ARTEGA

Mexikanischer Investor übernimmt

Der ostwestfälische Sportwagenbauer Artega bekommt einen neuen Eigentümer. Der mexikanische Privatinvestor Tresalia Capital übernehme 100 Prozent der Anteile, teilte Artega mit. Der bisherige Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführer Klaus Dieter Frers, der Artega 2006 gegründet hatte, ziehe sich zurück. Er wolle sich künftig ganz um seine Aufgaben als Vorstandschef der Paragon AG kümmern. Der Autozulieferer hatte im Oktober Insolvenz angemeldet. Das Geld des Investors soll in die Logistik fließen. Derzeit hat Artega 54 Beschäftigte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben