Wirtschaft :   UNTERNEHMEN  

SIEMENS

Kein Abbauprogramm geplant

Nach wochenlangen Protesten der Beschäftigten hat Siemens-Chef Peter Löscher Spekulationen über einen drohenden Abbau von 10 000 Arbeitsplätzen beim größten deutschen Elektrokonzern erneut zurückgewiesen. „Es gibt keine solche Zahl in unseren Planungen und keinen Bedarf für ein weiteres konzernweites Programm“, sagte Löscher der „Wirtschaftswoche“. Er schloss aber nicht aus, punktuell und standortbezogen zu handeln, wenn dies nötig sei. Die IG Metall hat Siemens wegen derartiger Aussagen in den vergangenen Wochen vorgeworfen, den Stellenabbau in verschiedenen Siemens-Bereichen mit dem Begriff „Portfolio-Bereinigung“ zu verschleiern. dpa

ADIDAS

Wieder Wachstum in Sicht

Der Sportkonzern Adidas blickt zuversichtlich ins kommende Jahr. „Ich bin vorsichtig optimistisch für 2010“, sagte Adidas-Vorstandschef Herbert Hainer dem „Handelsblatt“. „Die Marken Adidas und Reebok werden kommendes Jahr wachsen.“ Für das zu Ende gehende Jahr bekräftigte der Manager die Prognose eines Umsatzrückgangs im einstelligen Prozentbereich. Hainer ergänzte, der Konzern habe im laufenden vierten Quartal seine Schulden erneut gesenkt und die Lagerbestände zurückgefahren. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar