Wirtschaft : UNTERNEHMEN

TATA MOTORS

Jaguar kommt wieder in Fahrt

Indiens größter Autobauer Tata Motors profitiert von der Renaissance seiner Luxusmarke Jaguar Land Rover (JLR). Die Nachfrage nach diesen Fahrzeugen habe zum Jahresende kräftig angezogen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zu spüren sei die Belebung vor allem auf den Märkten in Nordamerika, Europa und China. Insgesamt seien im November und Dezember knapp ein Drittel mehr Fahrzeuge verkauft worden als in den beiden Vorjahresmonaten. Der indische Branchenprimus hatte JLR 2008 für 2,3 Milliarden Dollar vom US-Autobauer Ford übernommen. JLR schrieb in den drei Monaten bis Dezember wieder schwarze Zahlen und verbuchte einen Gewinn von umgerechnet rund 66 Millionen Euro. rtr

APPLE

Steve Jobs hält das Geld zusammen

Apple-Chef Steve Jobs hält die Schatztruhe des Konzerns verschlossen. Auf der Hauptversammlung am Donnerstag (Ortszeit) wies der Konzernchef Forderungen von Aktionären zurück, er möge doch das reichlich vorhandene Geld als Dividende ausschütten. Alternativ solle er einen Aktienrückkauf starten. Das treibt gewöhnlich den Kurs in die Höhe. Der Konzern saß Ende 2009 auf 25 Milliarden Dollar an Barem oder kurzfristig verfügbaren Anlagen. Der Erfolg des Handys iPhone, des Musikspielers iPod und der Mac-Computer hat Apple zu einem der reichsten Unternehmen der Welt gemacht. Auch das Musikportal iTunes mausert sich. Mittlerweile sind mehr als zehn Milliarden Lieder über die virtuelle Ladentheke gegangen. dpa

AIG

Neuer Milliardenverlust

Der vom Staat aufgefangene US-Versicherer AIG verliert weiter Geld. Im Schlussquartal fiel unterm Strich ein Verlust von 8,9 Milliarden Dollar an, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit summiert sich das Minus im Gesamtjahr auf 10,9 Milliarden Dollar. Vor allem die Sanierung führte zu den roten Zahlen: AIG baut seine Schulden und riskanten Anlagen ab – und nimmt dabei auch Verluste in Kauf. Von den Rekordverlusten des Vorjahres ist AIG allerdings weit entfernt. 2009 machte der Konzern im Schlussquartal ein Minus von 61,7 Milliarden Dollar. So kam es im Gesamtjahr mit 99,3 Milliarden Dollar zum höchsten Verlust, den jemals ein Unternehmen in der US-Geschichte angehäuft hatte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar