Wirtschaft : UNTERNEHMEN

ARCELOR-MITTAL

Gewinn bricht massiv ein

Die Flaute in der Baubranche und am Automarkt hat den Gewinn des weltgrößten Stahlherstellers Arcelor-Mittal einbrechen lassen. Das Ergebnis (Ebitda) fiel um 82 Prozent auf 883 Millionen Dollar und lag damit niedriger als vom Markt erwartet. Unterm Strich verzeichnete der Rivale von Thyssen-Krupp und Salzgitter einen Verlust von 1,1 Milliarden Dollar. Grund dafür waren vor allem Abschreibungen bei Lagerbeständen. Im zweiten Quartal erwartet Arcelor-Mittal eine leichte Erholung des Gewinns auf 1,2 bis 1,5 Milliarden Dollar. Die Stahlproduktion soll auf halber Kapazität laufen. rtr

CITIGROUP

Bitte um Bonuszahlung

Der massiv vom Staat gestützte US-Finanzkonzern Citigroup will an viele wichtige Mitarbeiter angeblich hohe Bonuszahlungen ausschütten. Die Großbank habe dafür das US-Finanzministerium um grünes Licht gebeten, berichtete das „Wall Street Journal“ am Mittwoch unter Berufung auf Insider. Bisher habe Finanzminister Timothy Geithner noch keine Entscheidung getroffen. dpa

RENAULT

Umsatz bricht um ein Drittel ein

Der Umsatz des französischen Autobauers Renault ist in den ersten drei Monaten des Jahres um knapp ein Drittel eingebrochen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die Erlöse um 30,8 Prozent auf 7,08 Milliarden Euro. Bei den Verkaufszahlen wurde auf dem europäischen Markt lediglich in Deutschland ein leichtes Plus verzeichnet worden. Grund waren die Abwrackprämie und die guten Zahlen der Tochter Dacia gewesen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar