Unternehmenszahlen : Nokia jubelt über Riesengewinne

Die Kritik wegen der geplanten Schließung des Bochumer Werkes interessiert die Nokia-Bosse derzeit herzlich wenig. Sie freuen sich heute vielmehr über die positiven Geschäftszahlen. Der Konzern bleibt unangefochten Weltmarktführer.

Nokia
Erfolgreich: Nokia verzeichnet satte Gewinne. -Foto: ddp

HelsinkiDer finnische Handy-Konzern Nokia hat seine Position als souveräner Branchenführer mit massiven Gewinnsteigerungen und einem Marktanteil von jetzt 40 Prozent ausgebaut. Wie das in Deutschland wegen der geplanten Schließung seines Bochumer Werkes scharf kritisierte Unternehmen heute mitteilte, stieg der Nettogewinn im vergangenen Jahr um 67 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro.

Im besonders erfolgreichen vierten Quartal konnte der souveräne Weltmarktführer seinen Marktanteil auf die seit langem angestrebte Marke von 40 Prozent erhöhen und 1,8 Milliarden Euro Reinertrag verbuchen. Unmittelbar nach Abschluss dieses Quartals hatte Nokia die Schließung der Handy-Fabrik in Bochum mit Kostenvorteilen am neuen rumänischen Standort Jucu bei Cluj begründet.

"Ausgezeichnetes viertes Quartal"

Konzernchef Olli-Pekka Kallasvuo (54) äußerte sich vor allem zufrieden über das "ausgezeichnete vierte Quartal", in dem Nokia weltweit 133,5 Millionen Mobiltelefone absetzen konnte. 2007 sei insgesamt "ein Jahr mit wichtigen strategischen Entscheidungen" gewesen, erklärte Kallasvuo.

Er hatte kurz vor der Bilanzveröffentlichung die Stilllegung des Bochumer Werkes als unumstößlich verteidigt und die "nicht optimale" Vermittlung der Entscheidung bedauert. Der finnische Konzern steigerte seinen Umsatz 2007 um 24 Prozent auf 51,1 Milliarden Euro. (hu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar